Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Frank-Christian Pauli, Referent im Team Finanzen des vzbv

Osnabrück (ots) - Verbraucherzentrale: Geplante Filialschließungen der Deutschen Bank ärgerlich, aber verschmerzbar

Finanzfachmann Pauli: Kunden können auf andere Anbieter ausweichen - "Ausreichendes Konkurrenzangebot"

Osnabrück. Aus Sicht des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) sind die Filialschließungspläne der Deutschen Bank für betroffene Bankkunden zwar ärgerlich, aber verschmerzbar. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) sagte Frank-Christian Pauli, Referent im Team Finanzen des vzbv: "Es ist bekanntlich nicht das erste Mal, dass die Deutsche Bank sich aus dem Verbraucherkundengeschäft zurückzuziehen versucht." Allerdings gebe es derzeit für Verbraucher ein ausreichendes Konkurrenzangebot, sagte Pauli weiter. "Bankkunden, die auf eine Filiale Wert legen, können über einen Anbieterwechsel reagieren", so der vzbv-Finanzfachmann.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: