Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Olaf Lies, niedersächsischer Wirtschaftsminister

Osnabrück (ots) - Lies: Diskriminierung von Migranten Risiko für Wirtschaftsstandort

Niedersächsischer Wirtschaftsminister beklagt verbreitete Benachteiligung

Osnabrück.- Diskriminierung von Migranten auf dem Ausbildungsmarkt werde zum Risiko für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Davor hat der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) im Gespräch mit der Neuen Osnabrücker Zeitung (Donnerstag) gewarnt. "Ein schlechterer Zugang zur Ausbildung, Benachteiligungen bei Bewerbungsverfahren gehören zum Alltag - auch für diejenigen, die schon lange bei uns in Deutschland leben oder sogar hier geboren wurden", sagte Lies. "Das werden wir uns in Zukunft nicht mehr leisten können."

Der Politiker sagte voraus, das Erwerbspersonenpotenzial in Deutschland und Niedersachsen werde "drastisch sinken, wenn wir keine aktive Zuwanderungspolitik betreiben." Zuwanderung sei der größte und wichtigste Hebel, um das Potenzial an Erwerbspersonen zu stabilisieren. "Ohne sie würden uns die negativen Auswirkungen einer schrumpfenden Bevölkerung noch viel schneller und härter treffen", warnte der Minister.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: