Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Wolf-Dieter Ludwig, Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft

Osnabrück (ots) - Ärzte: Arzneimittelgesetz ein wichtiger Schritt nach vorn

"Zusätzliche Forschung aber unbedingt nötig"

Osnabrück.- Die Ärzteschaft hat ein insgesamt positives Fazit zum Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarkts (AMNOG) gezogen. Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch), nannte der Vorsitzende der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Wolf-Dieter Ludwig, das 2011 beschlossene AMNOG einen "wichtigen Schritt nach vorn". Ludwig äußerte sich anlässlich eines neuen Reports der Krankenkasse DAK zum AMNOG.

Mit Hilfe einer transparenten Bewertung der neu zugelassenen Medikamente durch unabhängige Wissenschaftler oder Institutionen sei es gelungen, die gestiegenen Kosten für Arzneimittel einzudämmen, sagte der Mediziner. Das Gesetz schreibt vor, dass neue Arzneimittel auf ihren Zusatznutzen für die Therapie gegenüber Vergleichstherapien überprüft werden müssen.

Allerdings sei das Ziel, eine qualitativ hochwertige Arzneimittelversorgung zu garantieren, noch nicht erreicht worden, erklärte Ludwig. Viele Studien zu neuen Arzneien würden von pharmazeutischen Herstellern finanziert. Um möglichst positive Ergebnisse zu erhalten, würden als Versuchspersonen beispielsweise häufig Patienten in einem guten Allgemeinzustand ausgewählt. Dies entspreche aber nicht der Praxis im Alltag. Daher sei eine zusätzliche Versorgungsforschung unbedingt nötig.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: