Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Friedrich-Otto Ripke, Vorsitzender der Niedersächsischen Geflügelwirtschaft

Osnabrück (ots) - Vogelgrippe: Geflügelhalter fordern Stallpflicht für Legehennen und Co

Verbandsvorsitzender hält Wildgeflügel für potenzielle Überträger

Osnabrück.- Die Geflügelhalter in Niedersachsen sind besorgt wegen des jüngsten Ausbruchs der Vogelgrippe in den Niederlanden und Großbritannien. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) sagte der Vorsitzende der Niedersächsischen Geflügelwirtschaft (NGW) Friedrich-Otto Ripke, sein Verband habe die zuständigen Landkreise entlang der Nordseeküste und der niederländischen Grenze gebeten, eine Stallpflicht für Geflügel zu erlassen.

"Wir halten Wildgeflügel für potenzielle Überträger der Krankheit. Deren Zugrouten gehen genau über diese Landkreise hinweg", sagte Ripke. Durch das Einstallen von Legehennen, Puten und Co solle eine Übertragung durch frei lebende Gänse oder Enten verhindert werden, die in den Auslaufflächen der eingestallten Tiere landen. Dazu bedürfe es aber einer entsprechenden Risikoabschätzung der Landkreise, so Ripke. Erst danach könne das sogenannte Aufstallungsgebot erlassen werden.

Zudem sprach sich der Verbandsvorsitzende in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" für ein Wildgeflügel-Monitoring aus. Von Jägern geschossene Gänse oder Enten sollten von Behörden auf Erreger hin untersucht werden, um die Verbreitung beobachten zu können. Zugleich warnte Ripke aber auch vor Panikmache: "Der Erreger ist nur bei sehr intensivem Kontakt mit Geflügel für den Menschen gefährlich."

Am Wochenende mussten in den Niederlanden 65 Kilometer entfernt von Amsterdam rund 150.000 Hühner notgeschlachtet werden, nachdem der Vogelgrippe-Erreger H5N8 in der Herde nachgewiesen worden war. Selbiger war vor wenigen Wochen auch in Mecklenburg-Vorpommern ausgebrochen.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207
Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: