Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Agrar
Lebensmittel
Aigner

Osnabrück (ots) - Besser essen! Neue Grüne Woche, altes Problem: Die Deutschen geben zu wenig für ihr Essen aus. Eine immer wieder hervorgeholte Klage, wenn es um die Misere in der Landwirtschaft geht. Dabei ist für viele Menschen längst Realität, was hier angemahnt wird: Der Einkauf auf dem Wochenmarkt oder im Bioladen gehört für sie zu einem guten Lebensgefühl. Gleichzeitig ist dies tatsächlich ein Statussymbol - denn für Hartz-IV-Empfänger ist der Discounter unfreiwilliges Stammlokal. Abgesehen davon aber gibt es die große Masse der Verbraucher, denen billig wirklich wichtiger als gut ist. Die ihr Geld lieber anderswo ausgeben als im Lebensmittelladen. Das sind Discounter-Lieblingskunden, und solange es die gibt, werden die entscheidenden Firmen nicht aus Nettigkeit aufhören, die Preise zu drücken. Auch wird Ilse Aigner sie durch höfliches Nachfragen kaum dazu bringen können. Insofern ist ihre Idee, das Bewusstsein der Verbraucher zu ändern, die richtige. Und zwar nicht mit dem Argument, dass der teure Käse den Nachbarn so beeindruckt. Sondern einfach nur, weil die Menschen gutes Essen verdient haben. Ein tendenziell utopisches Vorhaben. Aber anders wird sich dieses Problem nicht lösen lassen. Pressekontakt: Neue Osnabrücker Zeitung Redaktion Telefon: 0541/310 207 Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: