Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu "Rimini Protokoll"
Daimler-Benz

    Osnabrück (ots) - Schlappe Kulturgirlande

    Alles nur Theater? Leider nein. Bei der Hauptversammlung eines Weltkonzerns geht es auch und gerade um knallharte Interessen. Da führt die Redensart von der Welt, die ein einziges Theater sein soll, schnell in die Irre. Natürlich folgt eine solche Versammlung ritualisierten Regeln. Wer aber nur auf diese schaut, übersieht die Dinge, um die es wirklich geht.

    Insofern ist das Theaterexperiment von "Rimini Protokoll" auch nur auf den ersten Blick ein frecher Bruch mit der Aktionärskonvention. Die Zuschaueraktionen entfalten kaum provokative Kraft. Eher wirken sie wie die schlapp gewundene Kulturgirlande an dem Bild, das der Konzern von sich entwerfen möchte.

    Daimler-Benz wird sich deshalb auch nicht schwergetan haben, die Theaterleute zuzulassen. Decouvriert wurde ohnehin nur, was wir schon wissen. Der Rest ist ein Lehrbeispiel in unfreiwilliger Firmen-PR.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: