co2online gGmbH

Preisverleihung: Bundesumweltministerium hat heute Deutschlands beste Energiesparschulen ausgezeichnet
Teilnehmerrekord beim Energiesparmeister-Wettbewerb 2014: 240 Schulen und 35.000 Schüler aktiv

Energiesparmeister 2014. Preisverleihung: Bundesumweltministerium hat heute Deutschlands beste Energiesparschulen ausgezeichnet / Teilnehmerrekord beim Energiesparmeister-Wettbewerb 2014: 240 Schulen und 35.000 Schüler aktiv. Abdruck honorarfrei!!! Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/58889 / Die Verwendung dieses Bildes ist für ...

Berlin (ots) - 35.000 Schüler und 240 Schulen haben sich dieses Jahr mit ihren Projekten beim bundesweiten Energiesparmeister-Wettbewerb für Schulen (www.energiesparmeister.de) beworben. Damit verzeichnet der Schulwettbewerb, den die gemeinnützige co2online GmbH gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium seit 2009 jährlich ausrichtet, einen neuen Teilnehmerrekord. Die 16 besten Energiesparschulen Deutschlands wurden heute auf der Preisverleihung in Berlin von Franzjosef Schafhausen, Abteilungsleiter im Bundesumweltministerium, ausgezeichnet. Sie gewinnen Preise im Gesamtwert von 50.000 Euro. "Die Energiesparmeister 2014 zeigen, wie Klimaschutz funktioniert: Mit viel Engagement entwickeln die Schüler kreative Lösungen, um ihren Energieverbrauch zu senken. Gleichzeitig motivieren sie mit ihren Projekten auch andere Schulen, aktiv zu werden und übernehmen eine wichtige Vorbildfunktion", sagt Tanja Loitz, Geschäftsführerin von co2online. Eine Auswahl der diesjährigen Projekte: Schüler erstellen eine Energiesparbroschüre als Leitfaden für andere Schulen, bauen regionales Obst und Gemüse an, sammeln bei Sponsorenläufen Spenden für den Regenwald oder rüsten ihre Overhead-Projektoren auf energiesparende LEDs um.

Die 16 besten Energiesparschulen bundesweit

Folgende Schulen konnten die Experten-Jury mit ihren Projekten überzeugen und wurden im Rahmen der Preisverleihung ausgezeichnet:

   - LBZ St. Anton Schule in privater Trägerschaft in 79359 Riegel, 
     Baden-Württemberg (Förderschule)
   - Mittelschule Ensdorf in 92266 Ensdorf, Bayern (Mittelschule)
   - Grundschule im Beerwinkel in 13589 Berlin (Grundschule)
   - "Schule am Waldblick" in 15831 Mahlow, Brandenburg 
     (Förderschule)
   - Grundschule am Baumschulenweg in 28213 Bremen (Grundschule)
   - Stadtteilschule Walddörfer in 22359 Hamburg (Gesamtschule)
   - Schulzentrum Marienhöhe in 64297 Darmstadt, Hessen 
     (Gesamtschule)
   - Evangelische Grundschule Barth in 18356 Barth, 
     Mecklenburg-Vorpommern (Grundschule)
   - Grundschule Am Sonnenbrink in 31655 Stadthagen, Niedersachsen 
     (Grundschule)
   - Pascal-Gymnasium in 41515 Grevenbroich, Nordrhein-Westfalen 
     (Gymnasium)
   - Gymnasium auf dem Asterstein in 56077 Koblenz, Rheinland-Pfalz 
     (Gymnasium)
   - Katharine-Weißgerber-Schule in 66127 Saarbrücken, Saarland 
     (Gemeinschaftsschule)
   - Marie-Curie-Gymnasium in 01069 Dresden, Sachsen (Gymnasium)
   - Petri-Sekundarschule in 39397 Schwanebeck, Sachsen-Anhalt 
     (Sekundarschule)
   - Stapelholm-Schule in 24803 Erfde, Schleswig-Holstein 
     (Regionalschule)
   - Schule am Andreasried in 99089 Erfurt, Thüringen (Förderschule) 

Partner aus Wirtschaft & Gesellschaft unterstützen Energiesparmeister

Neben Geld- und Sachpreisen werden die 16 Gewinner mit einer Patenschaft eines Partners aus Wirtschaft und Gesellschaft belohnt. Die Paten unterstützen den Wettbewerb und stehen ihren Patenschulen während des finalen Online-Votings kommunikativ zur Seite. Die diesjährigen Paten des Wettbewerbs sind: 50Hertz Transmission GmbH, Albert Berner Deutschland GmbH, atmosfair gGmbH, Bionade GmbH, Bundesverband Solarwirtschaft e.V. im Rahmen der "Woche der Sonne und Pellets", Cofely Deutschland GmbH, eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH, Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost, Panasonic Deutschland, Schleswig-Holstein Energieeffizienz Zentrum e.V., Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen, Sparkasse Saarbrücken, Telefónica Germany GmbH & Co. OHG und Umweltbüro Nord e.V. Zusätzlich unterstützen den Wettbewerb Adobe Systems, A&O HOTELS and HOSTELS Holding AG, Deutsche Bahn Stiftung gGmbH, ENSO Energie Sachsen Ost AG und Messe Berlin GmbH.

Als reichweitenstarke Medienpartner agieren das Jugendmagazin Yaez, das bundesweite Schülermagazin Spiesser, das Naturkostmagazin Schrot & Korn sowie die Lehrerzeitung MINT Zirkel. Desweiteren wird der Wettbewerb von Deutschlandradio Kultur mit der Berichterstattung in der Sendung "Kakadu" unterstützt.

Über den Energiesparmeister-Wettbewerb und die co2online gemeinnützige GmbH

Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online mbH (http://www.co2online.de) setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Mit interaktiven EnergiesparChecks, einem Energiesparkonto, Heizspiegeln und Heizgutachten motiviert sie den Einzelnen, mit aktivem Klimaschutz auch Geld zu sparen. Ein starkes Netzwerk mit Partnern aus Medien, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik unterstützt verschiedene Informationskampagnen. Die Handlungsimpulse, die die Kampagnen von co2online auslösen, tragen nachweislich zur CO2-Minderung bei. co2online führt zum zehnten Mal in Folge den erfolgreichen Energiesparmeister-Wettbewerb (http://www.energiesparmeister.de) durch und vergibt jedes Jahr Preise in Höhe von 50.000 Euro an engagierte Schulen. Der Energiesparmeister-Wettbewerb wird im Rahmen der Kampagne "Klima sucht Schutz" durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums gefördert.

Hinweis an die Redaktionen:

Gerne vermitteln wir Kontakt zu den Preisträgern. Bildmaterial von den Siegerschulen finden Sie ab dem 28. Juni im Pressebereich auf www.energiesparmeister.de zum Download.

Pressekontakt:

Steffi Saueracker
co2online gemeinnützige GmbH | Hochkirchstraße 9 | 10829 Berlin
Tel: 030 / 780 96 65 - 22
E-Mail: steffi.saueracker@co2online.de
www.twitter.com/co2online | www.facebook.com/energiesparmeister

Original-Content von: co2online gGmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: co2online gGmbH

Das könnte Sie auch interessieren: