Saarbrücker Zeitung

Saarbrücker Zeitung: Bosbach fordert lückenlose Aufklärung und will Großveranstaltungen auf den Prüfstand stellen

Saarbrücken (ots) - Der Vorsitzende des Innenausschusses des Bundestages, Wolfgang Bosbach (CDU), hat eine lückenlose Aufklärung der Tragödie von Duisburg gefordert. Vor allem müsse geprüft werden, ob das Sicherheitskonzept der Loveparade auch auf die zu erwartenden Menschenmassen ausgerichtet gewesen sei, sagte Bosbach der "Saarbrücker Zeitung" (Montagausgabe). "Und ob es alternativlos richtig war, einen zentralen Zugang zu wählen und auf mehrere Zu- und Ausgänge zu verzichten."

Nach Aufklärung der Ereignisse "werden wir den Bundesinnenminister bitten, im Innenausschuss des Bundestages Bericht zu erstatten". Dann müsse es auch um die Frage gehen, "ob Veranstaltungen dieser Größenordnung in Zukunft noch durchgeführt werden können. Und zwar ohne erhebliche Gefahren für die Teilnehmer." Zugleich warnte Bosbach vor voreiligen Bewertungen und Schuldzuweisungen: "Wir sollten jetzt die zuständigen Behörden in Ruhe ihre Arbeit machen lassen", sagte der CDU-Politiker.

Pressekontakt:

Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Saarbrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: