Saarbrücker Zeitung

Saarbrücker Zeitung: Bosbach sieht Polizei am 1. Mai an der Leistungsgrenze

Saarbrücken (ots) - Die Polizeien des Bundes und der Länder werden nach Ansicht des Vorsitzenden des Innenausschusses des Bundestags, Wolfgang Bosbach (CDU), am 1. Mai an ihre Leistungsgrenze stoßen. Bosbach sagte der "Saarbrücker Zeitung" (Mittwoch): "In diesem Jahr stehen die Beamten vor einer völlig neuen Herausforderung." Neben den traditionellen Großkundgebungen drohten insbesondere in Berlin erneut massive Randale. "Außerdem ist auch noch der vorletzte Spieltag der Fußballbundesliga, an dem alle Spiele gleichzeitig stattfinden. Teilweise kommen unsere Polizeieinsatzkräfte aus den Stiefeln nicht mehr heraus", so Bosbach.

Mittlerweile arbeite die Polizei "kräftemäßig am Anschlag", ergänzte der CDU-Politiker. Zugleich warnte er aber davor, allein auf das Prinzip der Deeskalation zu setzen. Die erhebliche Zahl der verletzten Polizisten bei den Mai-Krawallen im vergangenen Jahr habe gezeigt, dass die Strategie nicht erfolgreich gewesen sei. "Wenn die Polizei ein gewisses Maß an Rechtsbrüchen toleriert, hat das nichts mit Deeskalation, sondern mit Kapitulation zu tun", so Bosbach.

Pressekontakt:

Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230
Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Saarbrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: