ForestFinance

ForestFinance startet Aufforstungsprojekt in Vietnam

Bonn (ots) - Bundeseigene Deutsche Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) berät innovativ finanziertes Aufforstungsprojekt

- Beginn mit 1.500 Hektar - Ausbau auf 12.000 Hektar geplant

- ForestFinance übernimmt Aufforstungskosten und erhält hierfür CO2-Zertikate

- Positives Beispiel für den Klimagipfel in Kopenhagen

Als erstes deutsches Forstunternehmen hat die Bonner ForestFinance Gruppe mit dem vietnamesischen Staat und staatseigenen Forstbetrieben ein Kooperationsabkommen zur Aufforstung von ökologischen Mischwäldern geschlossen. Dank Begleitung durch die bundeseigene GTZ startet damit nach zwei Jahren Vorbereitungen ein bisher einmaliges Projekt zur CO2-Bindung zwischen einem privaten deutschen Unternehmen und einem asiatischen Staat.

Das international vorbildliche Abkommen sieht zunächst die Wiederaufforstung von über 1.500 Hektar in der Provinz Kon Tum vor. In den nächsten Jahren soll die Aufforstungsfläche auf 12.000 Hektar ausgedehnt werden. Die Provinz war während des Vietnamkrieges heftigen Entwaldungsangriffen ausgesetzt.

ForestFinance Geschäftsführer Harry Assenmacher: "Wir freuen uns sehr, dass CO2-Zertifikaterlöse solch ökologisch sinnvolle Projekte ermöglichen. Wir forsten artenreichen Mischwald auf und schaffen parallel dauerhafte Arbeitsplätze in einer ländlichen Region Vietnams." Die ForestFinance Gruppe pachtet den neu geschaffenen Mischwald nun für 50 Jahre und kann hieraus CO2-Zertifikate erzeugen und vermarkten. Im Gegenzug übernimmt das Unternehmen die Aufforstungskosten. Vietnam garantiert nach Flächenrücknahme, dass der Wald dauerhaft als Naturschutzfläche und Kohlenstoffsenke erhalten bleibt.

"Es ist ein großer Durchbruch, dass hier erstmalig durch eine Partnerschaft eines deutschen Forstunternehmens und Vietnam in ländlichen Gebieten wie Kon Tum eine nachhaltige Wiederaufforstung stattfindet", so Dr. Laszlo Pancel, Leiter des Deutsch-Vietnamesischen Forstprogramms der GTZ bis September 2009, der maßgeblich am Zustandekommen der Kooperation beteiligt war. "Schließlich muss man bedenken, dass Vietnam erst 2007 in die WTO eingetreten ist. Eine Zusammenarbeit mit ausländischen Firmen ist keineswegs einfach für vietnamesische Behörden - vor allem was sensible Bereiche wie Wald- und Landnutzung betrifft. Das besonders ökologische und nachhaltige Forstkonzept der ForestFinance war deshalb ein wichtiger Faktor beim Zustandekommen dieser Kooperation."

Harry Assenmacher sieht in dieser Vereinbarung ein gutes Beispiel für die gelungene Projektbegleitung der GTZ: "Nur weil das vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit finanzierte und von der GTZ durchgeführte Deutsch-Vietnamesische Forstprogramm in den letzten Jahren das notwendige Vertrauen und auch Know-how auf der vietnamesischen Seite geschaffen hat, konnte es überhaupt zu dieser gleichermaßen ökologischen, sozialen und marktwirtschaftlichen Kooperation kommen."

Die ersten Waldflächen wurden bereits bepflanzt und die ersten Optionen auf Zertifikate hieraus unter dem ForestFinance Markenprodukt "CO2OL" geordert. Harry Assenmacher: "Wir streben an, die Aufforstungsflächen in Vietnam auf tausend, vielleicht sogar mehrere zehntausend Hektar auszudehnen. Auch für ökologisch und nachhaltig bewirtschaftete Investitionswälder, wie Energieforste oder Forste zur Holzerzeugung."

Mehr Informationen unter www.forestfinance.de .

Pressekontakt:

Daniel Seegers
Laub & Partner GmbH
Tel. 040/656 972 36
daniel.seegers@laub-pr.com
Original-Content von: ForestFinance, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: