IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Tourismustag Sachsen-Anhalt 2009: Mehr Gäste aus dem Ausland gewinnen, Aktivtourismus fördern, Angebote für Ältere erweitern

Wangden (ots) - Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff hat heute auf dem "Tourismustag Sachsen-Anhalt", der in diesem Jahr im Himmelswege-Besucherzentrum "Arche Nebra" stattfand, zukunftsweisende Thesen für die künftige nationale und internationale Ausrichtung der Tourismuspolitik des Landes vorgestellt, die sich in vier Kernaussagen zusammenfassen lassen:

   - Deutschlandtourismus bleibt die Basis
   - Gäste aus dem Ausland gewinnen - Internationalität stärken
   - Geschäftsfelder erweitern - Aktivtourismus ausbauen
   - Den demografischen Wandel gestalten - mehr Angebote für Ältere 

Der Minister würdigte die bisherigen Anstrengungen der touristischen Akteure Sachsen-Anhalts, die zusammen mit der touristischen Schwerpunktsetzung und der gezielten Landesförderung dem Land ein stetiges Wachstum der Ankünfte und Übernachtungen beschwert hätten. Es sei gelungen, Sachsen-Anhalt im Deutschlandtourismus erfolgreich als Kulturreiseziel für Kurz- und Wochenendreisende zu positionieren, so der Minister weiter. "Auf den Deutschlandtourismus muss auch weiterhin der Schwerpunkt des Tourismusmarketings gesetzt werden. Um neue Wachstumschancen zu nutzen, ist es allerdings notwendig, dass Sachsen-Anhalt auch den Bereich des Auslandsmarketings im Tourismus mittelfristig ausbaut. Durch Konzentration und klare Fokussierung in der Außenvermarktung auf die Highlights des Landes wollen wir künftig gezielt noch mehr überregionale Gäste anwerben", betonte Haseloff.

Dabei müssten auch neue Geschäftsfelder erschlossen werden, so der Minister weiter. "In den nächsten Jahren soll der Aktiv- und Naturtourismus deutlich ausgebaut und eigenständig in der Angebotsentwicklung und Kundenkommunikation bedient werden. Sachsen-Anhalt soll als aktivtouristisches Reiseland eingeführt und nachhaltig positioniert werden. Die Kernthemen dieses Geschäftsfeldes werden die Rad- und die Wandertouristik, aber auch ihre Spielarten wie der Trendsport oder das Pilgern sein", sagte Haseloff.

Eine besondere Bedeutung maß der Minister dem demografischen Wandel bei. Er werde den Landestourismus in den nächsten Jahren vor große Herausforderungen stellen: "Einerseits müssen die Tourismusverbände und das Landesmarketing auf die Anforderungen der älter werdenden Kunden reagieren, um mit unseren Themen erfolgreich Gäste zu werben. Gleichzeitig muss die Abhängigkeit des Tourismus von den Gästen aus dem eigenen Land vermindert werden. In den kommenden Jahren sind die Gästebefragungen verstärkt unter dem Aspekt des alterspezifischen Reiseverhaltens auszuwerten und mit den Tourismusverbänden und den Leistungsanbietern zu diskutieren." Das Land unterstützte bereits verstärkt die Angebotsentwicklung in den Regionen zur Erarbeitung und Vermarktung von barrierefreien Angeboten. Diese Schwerpunktsetzung werde weitergeführt, so Haseloff weiter. "Letztlich können die Themen aber nur erfolgreich vermarktet werden, wenn die Anbieter in den Regionen die entsprechenden Angebote auch vorhalten."

Am Abend zeichnet Minister Haseloff die Sieger im Wettbewerb um den Tourismuspreis aus und unterzeichnet eine Kooperationsvereinbarung für eine Marketingkampagne zur Landesausstellung 2011 "Der Naumburger Meister-Bildhauer und Architekt im Europa der Kathedralen". Hierzu hat die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH die anliegenden Pressemitteilungen herausgegeben.

Pressekontakt:

Ministerium für Wirtschaft und Arbeit Sachsen-Anhalt,
Pressesprecherin, Petra Penning, 0391-5674322

Original-Content von: IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Das könnte Sie auch interessieren: