Österreichische Post AG

euro adhoc: Österreichische Post AG
Vorstand/Personalie
Österreichische Post AG: Vorstandsvorsitzender Dr. Anton Wais zieht sich aus gesundheitlichen Gründen ins Privatleben zurück

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Unternehmen

04.03.2009

Die Österreichische Post AG gibt bekannt, dass Dr. Anton Wais sein Mandat als Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Post AG aus dringenden gesundheitlichen Gründen per 31. März 2009 zurücklegt. Dr. Wais hat den Aufsichtsrat in der heutigen Sitzung des Prüfungsausschusses über seinen Rücktritt informiert.

Seine Aufgaben werden ab 1. April 2009 bis auf weiteres von Generaldirektor-Stellvertreter und Finanzvorstand Dr. Rudolf Jettmar übernommen. Der Aufsichtsrat wird so schnell wie möglich die Nachfolge von Dr. Wais nach den Bestimmungen des Stellenbesetzungsgesetzes regeln.

Vorstandsvorsitzender Dr. Anton Wais zu seiner Entscheidung: "Nach fast zehn ausgesprochen intensiven Jahren bei der Österreichischen Post habe ich mich nach reiflicher Überlegung zu diesem Schritt entschlossen. Mein gesundheitlicher Zustand macht das leider unumgänglich. Auf das vergangene Jahrzehnt blicke ich dabei mit Stolz zurück: Die Österreichische Post ist heute ein ertragreiches Unternehmen, ihre hohe Dividendenkraft und die gute operative Performance bestätigen die im Jahr 1999 eingeschlagene Strategie. Diese gute Positionierung wird auch dazu beitragen, dass die Post die künftigen Herausforderungen meistern und den Weg in die Vollliberalisierung des Briefmarktes mit Erfolg bestreiten wird."

Aufsichtsratspräsident Dr. Peter Michaelis: "Ich kann Herrn Dr. Wais für seine Verdienste um das Unternehmen und die erfolgreiche Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren nur danken. Unter seiner Leitung ist die Transformation der Österreichischen Post zu einem modernen Dienstleister gelungen. Nicht zuletzt mit dem Börsegang im Jahr 2006 haben Dr. Wais und sein Team diesen Paradigmenwechsel tief im Unternehmen verankert. Die exzellente Entwicklung der Post-Aktie - trotz der Turbulenzen auf den internationalen Finanz- und Kapitalmärkten - bestätigt das solide Geschäftsmodell der Österreichischen Post. Auch wenn ich den Rückzug von Dr. Wais sehr bedauere, habe ich natürlich Verständnis für seine Entscheidung und wünsche ihm alles Gute für seine persönliche Zukunft."

Generaldirektor-Stellvertreter und Finanzvorstand Dr. Rudolf Jettmar: "Alle Maßnahmen zur weiteren Optimierung der wirtschaftlichen Situation des Unternehmens, sowie zur Stabilität und Werterhaltung beruhen auf einstimmigen Beschlüssen des Gesamtvorstandes. Dieser erfolgreiche Weg wird fortgesetzt. Der Post-Vorstand bedauert den Entschluss von Dr. Wais und wünscht ihm für seine gesundheitliche Genesung alles Gute."

Dr. Wais war per 1. Juli 1999 zum Vorstandsvorsitzenden der Österreichischen Post AG bestellt worden. In seine Ära fielen die rechtliche Verselbständigung der Post im Jahr 1999, die Restrukturierung und Modernisierung des Unternehmens, die Weichenstellung für die internationale Expansion der Gruppe und letztlich der erfolgreiche Börsegang im Frühjahr 2006.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Österreichische Post AG
Konzernkommunikation
Leitung
Mag. Marc Zimmermann
Tel.: +43 (0) 57767 - 22626
marc.zimmermann@post.at

Österreichische Post AG
Pressesprecher
Michael Homola
Tel.: +43 (0) 57767 - 32010
michael.homola@post.at

Österreichische Post AG
Leitung Investor Relations
DI Harald Hagenauer
Tel.: +43 (0) 57767 - 30400
harald.hagenauer@post.at

Branche: Transport
ISIN: AT0000APOST4
WKN: A0JML5
Index: ATX Prime, ATX
Börsen: Wiener Börse AG / Börse

Original-Content von: Österreichische Post AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Österreichische Post AG

Das könnte Sie auch interessieren: