Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Strukturwandel in der Autobranche - Kommentar von Frank Meßing zur E-Mobilität

Essen (ots) - Als vor rund 30 Jahren die ersten Katalysatoren in deutschen Auspuffanlagen die Abgase zu reinigen begannen, hatten die Amerikaner damit bereits jahrelang Erfahrung gesammelt. Den hiesigen Autofahrern wurde der Kat mit einer staatliche Prämie schmackhaft gemacht. Der Industrie musste zuvor die Bundesregierung ein wenig auf die Sprünge helfen.

Bei der Elektromobilität scheint sich Geschichte zu wiederholen. E-Autos bleiben trotz Zuschuss des Bundes und der Propagierung des Eine-Million-Ziels bis zum Jahr 2020 ein Ladenhüter. Die Stromer sind zu teuer, haben eine zu geringe Reichweite und können nur an relativ wenigen Stationen aufgeladen werden.

Wenn jetzt der Bundesrat vorprescht und ab 2030 keine Verbrennungsmotoren mehr neu zulassen will, treibt er die Europäische Union, die Bundesregierung und die heimische Industrie vor sich her. Die Beispiele im Ausland zeigen, dass die Elektromobilität nicht aufzuhalten ist. Es wird höchste Zeit, dass sich alle Beteiligten dem Strukturwandel stellen. Von der starken Autobranche in Deutschland hängt unglaublich viel ab.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: