Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Der hohe Preis der Ablenkung. Kommentar von Dietmar Seher zu Handys am Steuer

Essen (ots) - Rasen. Drängeln. Alkohol. Riskantes Überholen und die missachtete Vorfahrt. Die entscheidenden Fehler, die zu Unfällen im Straßenverkehr führen. Sie sind - lange - bekannt. Doch die Experten sehen eine neue, unerforschte, auch noch schwer nachzuweisende Ursache: Es ist die Ablenkung am Steuer. Schnell das Navi anders einstellen? Die E-Mails checken? Anrufen, dass ich gleich da bin? Wer könnte sich von solchen "Mal eben"-Dingen freisprechen. Der Preis dafür ist hoch. Das bei Tempo 130 zu tun, bedeutet, 72 Meter im "Blindflug" zu fahren. 72 Meter! Doch: Was die "Mal eben"-Dinge wirklich anrichten, ist noch nicht klar. Untersuchungen fehlen. Man tastet sich langsam heran. Die technische Entwicklung ist schneller. Apple macht Internet in der Armbanduhr möglich, Audi will Bilder auf die Frontscheibe schicken. Unsere Regeln, unser Recht kommen nicht mit. Das ist in vielen Bereichen so. Die digitale Gesellschaft hängt die geltende Ordnung ab.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: