Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Roth zu Koalitionsgesprächen mit Linke: Das war Fundamentalopposition

Essen (ots) - Grünen-Chefin Claudia Roth hat sich gegen Attacken der Linken gewehrt, wonach die Ökopartei mit Schuld an den geplatzten Koalitionsverhandlungen in NRW sei. `Die Linke sollte tunlichst unterlassen, Legenden zu bilden", sagte Roth den Zeitungen der WAZ-Gruppe (Dienstagsausgabe). Die Grünen hätten keine Scheingespräche geführt, sondern knapp fünf Stunden `engagiert und sachlich" diskutiert. Die Gespräche seien nicht nur am Verhältnis der Linken zur DDR gescheitert, sagte Roth weiter. "Die Linken hatten vor allem keine Idee, wie sie die Kommunen entlasten wollen, woher das Geld für ein besseres Bildungssystem kommen soll oder wie eine andere Energiepolitik aussehen kann. Das war Fundamentalopposition." Zu einem rot-grünen Bündnis mit Hilfe eines Überläufers der Linken äußerte sie sich skeptisch und bezeichnete dies als reine Spekulation. `Eine rot-grüne Koalition mit Hilfe von Überläufern ist nicht unser Ding", sagte die Grünen-Chefin. `Man braucht eine wirkliche Mehrheit, um in NRW stabil zu regieren." Einem Ampelbündnis wollte Roth zwar keine Absage erteilen, sie sagte aber: `Wir rennen der FDP nicht hinterher. Die Grünen können auch Opposition." Der FDP sei `jeder politische Kompass abhanden gekommen".

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: