Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Einen Schritt vor - aber wohin? Kommentar von Gerd Heidecke

Essen (ots) - Der Berg kreißte monatelang, ohne dass sich im Endeffekt das schon lange so skizzierte Ergebnis geändert hätte. Von der Geburt eines "Mäuschens" zu sprechen, verbietet sich: Die Opel-Arbeitnehmer beteiligen sich mit schmerzhaften Gehaltseinschnitten an der Sanierung ihres Unternehmens, für dessen Krise sie nichts können.

Was bekommen sie dafür? Die vorgestern noch von der IG Metall in NRW beschworene Verknüpfung mit der Gewährung deutscher Staatshilfen schon einmal nicht, und die Chancen für Berliner Bürgschaften sind damit auch nicht gestiegen. Eine echte langfristige Perspektive für die beiden schwächsten der vier deutschen Werke auch nicht.

In Bochum und Eisenach gilt weiterhin das Prinzip Hoffnung. Rüsselsheim, Heimat des Gesamtbetriebsratsvorsitzenden Klaus Franz, erhält einen Ersatz für die weggefallene Saab-Produktion.

Wenigstens scheint die bei einer harten Sanierung durchaus denkbare kurzfristige Schließung der beiden Standorte vermieden worden zu sein. Mit der Verhinderung dieses GAUs zufrieden zu sein, fällt nicht leicht.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: