Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Kompromisspapier im Tarifstreit - Starkes Signal - Leitartikel von Sigrid Krause

Essen (ots) - Der 31-Stunden-Sitzungsmarathon hat sich gelohnt. Diesmal wird es nicht zur großen Kraftprobe auf den Straßen kommen, Müllkutscher und Straßenbahnfahrerinnen, Krankenpfleger und Erzieherinnen richten sich auf geordnete Dienstzeiten ein. Gut so. Einstimmig hat die paritätisch besetzte Schlichtungskommission das Kompromisspaket für zwei Millionen Angestellte im öffentlichen Dienst beschlossen. Dass Gewerkschaften und Arbeitgebervertreter das Papier als "starkes Signal" bewerten, deutet auf eine schnelle Einigung hin. Es ist auch ein starkes Signal dafür, dass die Tarifparteien gelernt haben. Beide Seiten wollten den Streit diesmal nicht in eine hart zugespitzte Konfrontation führen. Die Vermittler bereits nach Runde drei einzuschalten, war weise. Dass der Schlichtungsspruch mehr beinhaltet als mehr Geld, ist gut. Viele Kommunen sind finanziell am Ende. Wie sie selbst schrittweise Mehrausgaben finanzieren können, ist offen. Gefordert sind jetzt Bund und Länder. Wer Milliarden Euro erübrigen kann zur Rettung maroder Großbanken, darf die Kommunen nicht sehenden Auges in die Pleite rauschen lassen. Ein schneller Tarifabschluss ist gut. Zugleich gilt es jetzt, Städte und Gemeinden vor dem totalen Kollaps zu bewahren. Die Zeit drängt. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-6528 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: