Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Grüne Koalitionsoptionen: Lockerungsübung - Leitartikel von Tobias Blasius

Essen (ots) - Gut vier Monate vor der Landtagswahl sind die koalitionspolitischen Lockerungsübungen in NRW in vollem Gange. Die FDP flirtet mit der SPD, verspricht der CDU gleichzeitig Treue. Die Christdemokraten setzten auf schwarz-gelbe Kontinuität, liebäugeln aber mit Schwarz-Grün, während die Linken sich mal betonköpfig geben und mal SPD und Grünen andienen. Und im Nebel liegt die Große Koalition als letzte Ausfahrt. Da überrascht es wenig, dass die zuletzt als Rüttgers-Versteherin geoutete Grünen-Spitzenkandidatin Sylvia Löhrmann nun SPD-Chefin Hannelore Kraft inbrünstig zur Wunsch-Ministerpräsidentin erkor und sich trotzdem bis zum Wahltag fast alle Bündnisoptionen offen halten will. Jede Umfrage befeuert das Spielchen "Wer mit wem". Doch entschieden wird frühestens am 9. Mai um 18 Uhr - und zwar nach kleinstem machtpolitischem Nenner und nicht nach größtmöglicher Sympathie. Das Parteiensystem ist auch in NRW in Bewegung geraten, Milieus lösen sich auf, ideologische Grenzen verschwimmen, Volksparteien schwächeln. Das macht viele Regierungskonstellationen nicht mehr nur rechnerisch, sondern politisch möglich. Theoretisch ist das zu begrüßen. Aber das Regieren wird schwieriger. Und das Wählen auch. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-6528 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: