Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Ausbau der A 40 - Anreiz bewährt sich - Leitartikel von Martin Tochtrop

Essen (ots) - Wer kennt das nicht? Kilometerlange Autobahnbaustellen und weit und breit kein Bauarbeiter zu sehen. Der Autofahrer kämpft sich mühsam über verengte Fahrbahnen, jedes Überholmanöver erzeugt Angstschweiß auf der Stirn. Anscheinend schnappen sich die großen Unternehmen die Aufträge und arbeiten dann, wie es ihnen am besten in die Logistik passt. Dass der erste sechsspurige Abschnitt der A 40 im Bochumer Westen fünf Monate vor Planungsfrist fertig gestellt ist, dürfte deshalb viele genervte Autofahrer freuen. Doch was nutzt die "Turboprämie" von immerhin 500 000 Euro an die Baufirma, wenn die neuen Spuren nicht freigegeben werden? Wenn sich der Verkehr weiterhin über vier statt sechs Spuren quält? Zunächst einmal nichts. Aber: Letztendlich wird der staatliche Anreiz dazu führen, dass Bauarbeiter und Bagger beim gesamten Projekt weitaus früher abziehen können als geplant und nicht erst Ende 2012. Man fragt sich indes: Warum geht das nicht immer so? Warum muss erst eine Lockprämie her? Und: Wenn es an der A 40 schneller geht, muss der Autofahrer vielleicht an anderen Baustellen im Lande länger warten - noch länger? Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-6528 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: