Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Ausrangiertes Schulbuch - Kommentar von Hayke Lanwert

    Essen (ots) - Was Jugendliche heute alles gleichzeitig können, ist geeignet, uns Erwachsene völlig neu über Begriffe wie Multitasking nachdenken zu lassen. Da sitzen sie an ihrem Netbook chattenderweise, vor sich ihr Mathebuch, haben zwischen Kopf und rechter Schulter das Telefon geklemmt, um parallel mit der Freundin über die Hausaufgaben zu diskutieren und im Hintergrund spielt der CD-Player Justin Timberlake.

      Egal wie gut wir Erwachsenen mit modernen Technologien umgehen,
sie tun es auf jeden Fall lässiger. So mag es auf den ersten Blick
befremden, wenn es heißt, dass Arnold Schwarzenegger, Kaliforniens
Gouverneur, Schulbücher abschaffen und das E-Book einführen will.
Aber es entbehrt nicht der Konsequenz. Ein digitaler Text ist der mit
Computern aufgewachsenen Generation so nah und so selbstverständlich
wie ein gedruckter.

      Dennoch, wer den Lustgewinn beim Lesen sucht, die andere
Dimension, die sich eröffnet, der wird beides eher im Buch finden. So
wie sich ein schwieriger Text auch besser begreifen lässt, wenn man
ihn im wahrsten Sinne ergreifen, eben unterstreichen und mit
Randbemerkungen spicken kann.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de



Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: