Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Schuldig geblieben - Kommentar von Jürgen Polzin

    Essen (ots) - Wieder schwimmt eine Chemikalie in der Ruhr und im Trinkwasser. Nach PFT ist es nun Sulfolan. Ausbaden müssen es diejenigen, die am Ende der Strecke sind: die Wasserwerke, die Haushalte, Kinder.

      NRW kann stolz sein auf seine Experten, die täglich mit
modernsten Analyseverfahren das Wasser auf Schadstoffe untersuchen.
Sie finden Arzneimittelrückstände, Röntgenkontrastmittel,
Flammschutzmittel. Und sie fanden das Lösungsmittel Sulfolan.

      Menschen wie diese schützen die Gesundheit der Bürger und die
Umwelt. Doch ihr Beitrag ist gefährdet. Denn das Land streicht
Stellen im technischen Umweltschutz, kürzt Budgets, legt Behörden und
Ämter zusammen. "Wir pfeifen auf dem letzten Loch", klagen die
Mitarbeiter.

      Das alles passt nicht zur Ankündigung des NRW-Umweltministers,
"das beste Trinkwasser Deutschlands" anzubieten. Ein
Schadstoff-Register hat Eckhard Uhlenberg (CDU) angekündigt, und ist
es bislang schuldig geblieben. Offenbar rächt sich nun, dass man der
Öffentlichkeit Sicherheit versprach, während man gleichzeitig
Kahlschlag betrieb.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: