Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Laschet rät zu sozialer Vorsorge

    Essen (ots) - Millionen werden sich am Silvesterabend wieder vor dem Fernseher köstlich über den Klassiker "Dinner for one" amüsieren. Doch in dem Sketch mit Miss Sophie, bei dem zur Feier ihres 90. Geburtstags der Butler gleich vier verstorbene Freunde ersetzen muss, steckt für NRW-Familienminister Armin Laschet (CDU) eine Warnung an die künftigen Generationen der Alten. "Die heute 40-Jährigen können erwarten, dass sie 90 Jahre alt werden", sagte Laschet der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Mittwochausgabe). "Blenden wir den Butler mal aus, bleibt die unbequeme Wahrheit, dass immer mehr Menschen im hohen Alter gefährdet sind, alleine zu sein." Denn schon 2020 werde ein Drittel aller Menschen keine eigenen Kinder und Enkel mehr haben. Deshalb ist Laschet davon überzeugt, dass die Komödie "Dinner for one" gleichzeitig viele Menschen nachdenklich macht. "Es gibt auch eine Angst der Menschen vor der steigenden Lebenserwartung." Für Menschen, die keine Kinder und Enkel mehr haben, werde es neue Formen der Begegnung geben müssen. "Die soziale Vorsorge ist deshalb genauso wichtig, wie für die Rente vorzusorgen", appelliert der Generationenminister. Laschet empfiehlt dringend, "frühzeitig Freundschaften und soziale Kontakte zu pflegen. Sich auch wenn man älter wird, zu bemühen, Beziehungen zu Jüngeren aufrecht zu erhalten." Zudem glaubt der Minister, dass in der "Gesellschaft des langen Lebens" - wer heute geboren werde, habe fast immer die Perspektive, 100 Jahre alt zu werden - Engagement in Vereinen, Kirchengemeinden oder anderen Zirkeln wieder eine zunehmende Bedeutung bekommen wird. "Davon werden wir viel, viel mehr in den nächsten Jahren benötigen." Ein Ziel der Politik müsse sein, in den Städten Orte "wie Familienzentren oder Mehrgenerationenhäuser" zu schaffen, "wo man mit Menschen außerhalb der Familien zusammentreffen kann". Wie stellt sich Laschet, der im Februar 48 Jahre alt wird, selbst sein Leben im Alter vor? "Ich habe drei Kinder, drei Brüder und die große Hoffnung, dass sie noch leben wenn ich 90 werde. Deshalb wünsche ich mir, dass ich diesen runden Geburtstag im Kreis meiner Familie, erweitert um viele Freunde feiern kann." "Vielleicht", hofft der Minister, "gibt der Klassiker Dinner for one jungen Leuten den Impuls, die Bedeutung von Familie neu zu erkennen."

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: