Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Sprengsatz Konjunktur - Kommentar von Wolfgang Pott

Essen (ots) - Die Entwicklung der deutschen Wirtschaft in den nächsten Monaten könnte sich zum Sprengsatz für den kommenden Bundestagswahlkampf entwickeln. Noch hat Kanzlerin Angela Merkel einen Bonus. Sie macht eine gute Figur im Ausland, sie hält im Gegensatz zur SPD die eigene Partei zusammen. Doch der Vorsprung könnte schnell schrumpfen, wenn die Wirtschaft im eigenen Land nicht mehr brummt. Dafür spricht einiges. Das Wachstum schwächelt, Steuereinnahmen sprudeln nicht mehr wie bisher. Das Ifo-Institut spricht von einer schlechten Auftragslage, Arbeitgeberverbände malen ein düsteres Bild von der Zukunft. Im Wahlkampf wird auf diesen Punkten nicht nur der linke Lafontaine herumreiten. Die SPD wird sich schnell vom Koalitionspartner CDU abwenden. Dass in Michael Glos ein Unionspolitiker die Verantwortung für das Wirtschaftsressort besitzt, werden die Konkurrenten für sich zu nutzen versuchen. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-2727 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: