Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Die Lehre aus Siemens. Kommentar von Thomas Wels

Essen (ots) - Ob Siemens oder Telekom, ob Henkel oder Conti: Die Arbeitsplätze fallen dieser Tage im Tausender-Takt weg. Und einmal mehr stehen staunende Politiker vor den glitzernden Zentralen der Konzerne aus dem Deutschen Aktienindex Dax und geben - wie so oft - ihrer Sorge Ausdruck: Am Hauptsitz in München wackelt jede fünfte Stelle - Bayerns Ministerpräsident Beckstein sagt, er wolle sich in Kürze mit Siemens-Chef Löscher treffen. Als ob das hilft. Es ist wirklich an der Zeit, dass sich die Politiker ein wenig mehr um die Unternehmen kümmern, die in Deutschland Arbeitsplätze schaffen, als um die Unternehmen, die sie tendenziell abbauen. Gewiss, Siemens, Telekom und Co. sind wichtig für die deutsche Volkswirtschaft. Ihnen kommt allerdings deutlich mehr Aufmerksamkeit der Politik zugute, als ihnen zusteht. Der Maßstab der Großen ist die Welt, die Rendite, die das Kapital unterm Strich abwirft. Die kleinen Unternehmen bleiben da, wo sie bleiben müssen. Bürokratie, Bildung, Steuern - es gibt genug zu tun im Lande D. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-2727 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: