Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Erleichterung für die Opfer - Kommentar von Norbert Robers

Essen (ots) - An diesem Tag steht die Erleichterung im Vordergrund, die Genugtuung darüber, dass die Polizei den mutmaßlichen Holzklotz-Werfer gefasst hat. Vor allem für die Angehörigen, für die zwei Kinder und den Mann, die bei dem tödlichen Anschlag ihre Mutter beziehungsweise Ehefrau verloren haben, ist dies eine eminent wichtige Nachricht. Die Gewissheit, dass der Täter hinter Gittern sitzt und bestraft wird, hilft entscheidend dabei weiter, die Wut und die Verzweiflung zu verarbeiten. Nur so wird der Familie ein Neuanfang gelingen - wann auch immer. Die Details der Tat bestätigen die Thesen von Kriminologen und Psychologen: Brückenwerfer handeln meist spontan, sie spüren irgendeine Art von Ärger und machen sich keine Gedanken über die Folgen ihres Handelns. So auch der Täter von Oldenburg, der "allgemeinen Frust" als Motiv angegeben hat. Eine schockierend schlichte Begründung. Es kann jederzeit und überall wieder passieren. Netze, Zäune, Videoüberwachung - all das wird keine absolute Sicherheit bieten. Die Autofahrer müssen damit leben, dass unter Brücken allein erhöhte Vorsicht hilft. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-2727 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: