Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Die FDP und die Schulpolitik - Taktisch gelungen - Leitartikel von Peter Szymaniak

Essen (ots) - Kommunen in NRW sollen nach dem Willen der FDP künftig selbstständig entscheiden können, ob sie Real-, Haupt- und Gesamtschule zu einer neuen Mittelschule zusammenfassen. Die Entscheidung des FDP-Parteitags bedeutet für das schwarz-gelbe Lager in der verhärteten Schulsystem-Debatte einen Riesensprung. Die Eigenständigkeit der Haupt- und Realschule ist nicht mehr tabu, mehr längeres gemeinsames Lernen von Kindern in NRW könnte möglich werden. Die neue Weichenstellung der Liberalen ist aber auch eine taktische Meisterleistung von Andreas Pinkwart und seiner Berater. Denn damit beweist die NRW-FDP ihre Eigenständigkeit gegenüber der auf den alten Schulstrukturen beharrenden CDU, sie zeigt sich in einem publikumswirksamen Thema als innovative moderne Partei - und löst sich aus der engen Umarmung mit der CDU. Die reformorientierte Schulpolitik der FDP ist zwei Jahre vor der Landtagswahl ein Signal an Grüne und SPD, die ja eine gemeinsame Schule für ganz NRW wollen: Beim wichtigsten Landesthema zeigt sich die FDP beweglich. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-2727 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: