Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Vorabmeldung - wir übermitteln Ihnen eine Nachricht, die wir in unserer Donnerstagausgabe veröffentlichen

Frankfurt/Oder (ots) - Frankfurt (Oder) In Brandenburg zeichnet sich drei Monate vor der Landtagswahl ein Kopf-an-Kopf-Rennen von SPD und CDU ab. Laut einer aktuellen Umfrage von infratest dimap für die Märkische Oderzeitung und das rbb-Nachrichtenmagazin "Brandenburg Aktuell" verloren beide Parteien gegenüber der letzten Umfrage vom Dezember 2013 zwei Prozentpunkte. Die SPD würden demnach 30 Prozent der Befragten wählen, die CDU 28 Prozent. Die Linke könnte um ein Prozentpunkt zulegen und käme auf 23 Prozent. Allerdings würde sie damit ihr Ziel verfehlen, wieder wie 2009 zweitstärkste Kraft im Landtag zu werden. Grüne und AfD wären mit je sechs Prozent im neuen Landtag vertreten. Die FDP-Werte sind zu gering für eine statistische Auswertung. 56 Prozent der Befragten gaben an, mit der Landesregierung sehr zufrieden oder zufrieden zu sein. Damit erzielte die rot-rote Koalition ihre besten Werte, die sie zuvor nur im Dezember 2011erreicht hatte. Anschließend waren die Werte wegen des Flughafendesasters abgestürzt. Auch die Beliebtheit von SPD-Regierungschef Dietmar Woidke steigt kontinuierlich. Mit ihm als Innenminister waren im Mai 2013 nur 28 Prozent der Befragten zufrieden. Nach dem Amtsantritt als Ministerpräsident im August steigerte er die Zustimmung auf 51 Prozent und konnte jetzt noch einmal acht Punkte zulegen.

Sie ist bei Angabe der Quelle zur Verwendung frei. Beachten Sie bitte die Sperrfrist, Mittwoch, 19.00 Uhr:

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: