Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Märkische Oderzeitung (Frankfurt/Oder) zu Iran/Atom

Frankfurt/Oder (ots) - Als der Iran unter Vermittlung der Türkei und Brasiliens die Bereitschaft erklärte, für einen Forschungsreaktor einen Teil seines Urans im Ausland höher anreichern zu lassen, vermuteten die USA einen Trick. Im UN-Sicherheitsrat wurde noch einmal an der Sanktionsschraube gedreht. Dabei hatte die Idee eines Uran-Tausches durchaus ihren Charme. Der Verzicht darauf, Uran selbst höher anzureichern, minimiert die Möglichkeit eines militärischen Missbrauchs. Dieser Kompromissvorschlag liegt nun wieder auf dem Tisch. Teheran dürfte an einem Neustart der Verhandlungen interessiert sein, weil es aus der Isolation heraus will. Und die fünf ständigen Sicherheitsratsmitglieder USA, Russland, China, Frankreich, Großbritannien plus Deutschland haben offenbar erkannt, dass Iran schon aus Prestigegründen nie ganz auf eine eigene Urananreicherung verzichten wird. Noch ist das Fenster für eine diplomatische Lösung offen. +++

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: