Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zum Mindestlohn:

Frankfurt/Oder (ots) - Es existieren genügend Bereiche, gerade im Osten, die längst tariffreie Zonen sind. Das hat zu teilweise extrem niedrigen Einkommen geführt, etwa im Dienstleistungsbereich. Da können Mindestlöhne sehr sinnvoll sein. So gibt es zu Recht Mindestlöhne im Wachschutz und im Pflegebereich. Und angesichts der im Frühjahr anstehenden vollständigen Öffnung des Arbeitsmarktes für osteuropäische EU-Einwohner kommt nun wohl die Zeitarbeit hinzu. Unproblematisch ist das nie: Wird das Einkommen zu hoch angesetzt, kann das Jobs kosten. Oder schützt marktbeherrschende Firmen. Ist der Lohn zu niedrig, ist er sinnlos. Doch das komplizierte Aushandeln ist sinnvoll. Auch von Dienstleistungen, auch von Leiharbeit muss man in Deutschland anständig leben können. Egal, woher man stammt.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: