Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zu EU-Prüfbericht über Bulgarien und Rumänien

    Frankfurt/Oder (ots) - Wieder einmal geben die Neumitglieder Rumänien und Bulgarien der EU-Kommission Anlass zur Sorge, was die Bekämpfung der Korruption, die Organisierte Kriminalität oder Unabhängigkeit der Justiz betrifft. Das Ganze ist ein Trauerspiel und beschädigt das Image der beiden Länder wie auch der EU selbst. Es ist eine Frucht der viel zu frühen Aufnahme Bulgariens und Rumäniens 2007 in die EU, obwohl beide Länder damals nicht reif für den Beitritt waren. Und es heute auch nicht sind. Aber Brüssel wollte im Ost-Erweiterungsprozess von früheren Zusagen nicht abrücken und fürchtete nationalistische Abschottung. Es bleibt die spannende Frage, wie lange die EU die an sich entwürdigenden Prüfberichte noch fortschreiben will und dabei auch finanzielle Mittel zurückhält. Der Druck könnte erlahmen, weil man beide Länder für die Brüsseler Konsensmaschinerie der 27 Staaten braucht. Das Ganze ist ein schlechtes Omen für die anstehenden weiteren Beitritte aus dem Balkan.

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: