toplink GmbH

toplink unterstützt Forschungsprojekt der Hochschule Darmstadt zu Fraud Detection bei VoIP
Erkennung und Abwehr von Gebührenbetrug bei Internet-Telefonaten als Ziel

Darmstadt (ots) - Die toplink GmbH kooperiert im Rahmen des Forschungsprojektes "Next Generation Telecommunication Factory" mit dem Fachbereich Informatik der Hochschule Darmstadt. Ziel ist das Design und die Pilotimplementierung einer Real-Time Angriffserkennungssoftware, welche Missbrauchsfälle bei VoIP im Geschäftskundenumfeld schnellstmöglich erkennt und unterbindet.

Telefonanlagen in Unternehmen sahen sich im Jahr 2010 verstärkt Angriffen von Hackern ausgesetzt. Die Angreifer verschaffen sich dabei beispielsweise durch schlechte Benutzernamen und Passwörter Zugang zu den Anschlüssen der Teilnehmer und nutzen diese für den Gebührenbetrug. Dafür werden ausgehende Telefonate über teure Leitungen, vornehmlich für Fern- oder Auslandsgespräche, geschickt. Die so entstehenden Kosten stellen Telefonanbieter dem Inhaber des Anschlusses in Rechnung, ohne dass dieser sie durchgeführt hat. Dabei kann ein einziger Angriff bereits Kosten im Millionenbereich verursachen. So belief sich z.B. ein durch Telefonie-Hacking bei Verizon und AT&T 2009 verursachter Schaden auf 1,2 Millionen US-Dollar.

Auch in Deutschland häufen sich in jüngster Zeit die Angriffe auf TK-Infrastrukturen von Unternehmen. Die Motive für die Verbrecher sind, den Telefon-Anschluss der angegriffenen Firma kostenlos oder zumindest zu einem geringen Preis nutzen zu können. Diese kostenlos oder günstig errungene Dienstleistung wird dann sogar teilweise an ahnungslose Kunden weiterverkauft.

"Als Anbieter von Business-VoIP haben wir ein großes Interesse an einer effektiven Lösung zur Erkennung von Gebührenbetrug. Das Forschungsprojekt zu Fraud Detection bei VoIP schafft Synergien auf beiden Seiten", sagt Dr. Günther Schreiner CTO der toplink GmbH. Auch für Prof. Dr. Massoth, Mitglied am Fachbereich Informatik an der Hochschule Darmstadt, stellt die Forschungspartnerschaft eine Win-Win-Situation dar: "Wir ergänzen uns mit toplink auf vielen Feldern. Von der zukünftigen Zusammenarbeit werden beide Seiten profitieren."

Für die Durchführung des Projektes konnte neben toplink als Projektpartner auch das Bundesministerium für Forschung und Entwicklung sowie das Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED) als Förderer gewonnen werden.

Über toplink:

Die toplink GmbH ist Anbieter von Next-Generation-Network basierten Kommunikationslösungen für Geschäftskunden. Individuell ausgearbeitete VoIP-Lösungen für Carrier, Service-Provider und Portalbetreiber runden das Portfolio ab. Wir eröffnen Erfolgchancen durch Zuverlässigkeit und vertrauensvolle Partnerschaft - die toplink-Produkte sind absolut am Kundennutzen orientiert.

Pressekontakt:

Kontakt für die Redaktionen
Silvia Leitel
WORDFINDER LTD. & CO. KG
Lornsenstraße 128-130
D-22869 Schenefeld
Fon: +49 (0) 40 840 55 92-18
Fax: +49 (0) 40 840 55 92-29
E-Mail: sl@wordfinderpr.com
www.wordfinderpr.com

Original-Content von: toplink GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: toplink GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: