Salzgitter AG

EANS-News: Salzgitter-Konzern meistert Herausforderungen der Wirtschaftskrise souverän

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Geschäftszahlen/Bilanz/Eckdaten

Salzgitter (euro adhoc) - 2009 geht als eines der schwierigsten Geschäftsjahre in die 150-jährige Unternehmensgeschichte des Salzgitter-Konzerns ein. Während der ersten Monate musste unter anderem ein dramatischer Nachfrageeinbruch bei Walzstahlprodukten verkraftet werden. Dank der soliden und breiten Aufstellung, der gesunden Finanzsituation des Unternehmens einerseits sowie der zügig eingeleiteten Sofortmaßnahmen zur Ergebnisstabilisierung andererseits konnten sämtliche krisenbedingten Herausforderungen souverän gemeistert werden. Mit einsetzender wirtschaftlicher Erholung gelang es, im vierten Quartal wieder ein positives operatives Ergebnis zu erzielen.

Außenumsatz nach Unternehmensbereichen (Mio. EUR):

GJ 2009          (GJ 2008)
Stahl                        1.673,6          (3.001,7)
Handel                       3.038,7          (5.621,7)
Röhren                       2.044,6          (2.172,5)
Dienstleistungen               302,9            (519,3)
Technologie                    717,6          (1.037,9)
Sonstiges                       40,6            (146,0)
Konzern                      7.818,0         (12.499,2) 

Vorsteuerergebnis nach Unternehmensbereichen (Mio. EUR):

GJ 2009           (GJ 2008)
Stahl                        -373,5             (545,6)
Handel                       -128,0             (150,8)
Röhren                        104,0             (311,8)
Dienstleistungen                8,2              (23,9)
Technologie                  -210,4               (3,8)
Sonstiges/Kons.               103,3             (-32,5)
Konzern                      -496,5           (1.003,4) 

Da die Ausläufer der Finanzkrise auch noch im laufenden Jahr zu spüren sind und zu nervösen Ausschlägen relevanter Absatz- und Beschaffungsmärkte führen, kann für das Geschäftsjahr 2010 naturgemäß kein verlässlicher quantifizierter Ausblick hinsichtlich Umsatz und Ergebnis des Salzgitter-Konzerns gegeben werden. Für die meisten Konzern-Gesellschaften ist allerdings eine Verbesserung der wirtschaftlichen Lage absehbar. Die beschäftigungsbedingte Erholung der Stahlgesellschaften sollte dabei für eine Teilkompensation erlösbedingt reduzierter Ergebnisse im Röhrenbereich sorgen. Wir erwarten für unseren Konzern daher ein positives Vorsteuerergebnis im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Allerdings bestehen nach wie vor erhebliche Risiken: neben der absehbaren Verteuerung der Rohstoffkosten ist die Erholung der Stahl- und Maschinenbaumärkte weiterhin mit Unsicherheiten behaftet.

Wie schon in den vergangenen Jahren weisen wir darauf hin, dass Chancen und Risiken aus aktuell nicht absehbaren Erlös-, Vormaterialpreis- und Beschäftigungsentwicklungen sowie Veränderungen von Währungsparitäten den Verlauf des Geschäftsjahres 2010 erheblich beeinflussen können. Die hieraus resultierende Schwankungsbreite des Konzernergebnisses vor Steuern kann - wie die aktuellen Ereignisse zeigen - ein beträchtliches Ausmaß sowohl in negativer als auch positiver Richtung annehmen. Die Dimension dessen wird deutlich, wenn man unterstellt, dass bei 10 Mio. t abgesetzten Stahlerzeugnissen der Unternehmensbereiche Stahl, Handel und Röhren im Schnitt 50 EUR Margenverlust pro Tonne bereits ausreichen, um 500 Mio. EUR jährliche Ergebnisvarianz zu verursachen.

Weitere Details sind der heute erscheinenden Pressemitteilung zu entnehmen (siehe www.salzgitter-ag.de).

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Bernhard Kleinermann
Tel.: +49 (0) 5341 21-1852
e-mail: ir@salzgitter-ag.de

Branche: Stahl/Eisen
ISIN: DE0006202005
WKN: 620200
Index: DAX, Midcap Market Index, CDAX, Classic All Share, Prime All
Share
Börsen: Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
München / Freiverkehr
Hannover / Regulierter Markt
Original-Content von: Salzgitter AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Salzgitter AG

Das könnte Sie auch interessieren: