BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Die Stadt der Studenten - Kommentar von Andreas Abel

Berlin (ots) - Es ist ein schönes Bild: Berlin hat sich zu einer internationalen Metropole entwickelt, zu einem Magneten für junge Menschen aus aller Welt. Viele möchten hier studieren und die Stadt mit ihrer Kreativität und ihrem Enthusiasmus bereichern.

Doch nun hat das schöne Bild einen tiefen Riss bekommen: Studenten an privaten Hochschulen und ihren Filialen, die nicht aus EU-Staaten stammen, bekommen seit einigen Monaten von der Ausländerbehörde keine Aufenthaltsgenehmigung mehr, wenn die Bildungseinrichtung keinen Studienabschluss nach deutschem Recht anbietet.

Der Vorgang wirft Fragen auf. Nicht, weil die Senatsinnenverwaltung Gesetzeswerke geprüft und sich gefragt hat, ob sie das Aufenthaltsrecht bisher korrekt ausgelegt hat. Nein, es geht um den Alleingang der Ausländerbehörde, mit dem sie nicht nur den betroffenen Bildungseinrichtungen sehr kurzfristig gravierende Probleme beschert hat, sondern auch der Senatsverwaltung für Wissenschaft. Die muss sich jetzt möglicherweise vorwerfen lassen, Hochschulen, die in den vergangenen Jahren nach Berlin gekommen sind, falsch beraten zu haben.

Der ganze Kommentar im Internet unter: www.morgenpost.de/207241245

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: