BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Krisenmanager als Schulleiter - Kommentar von Regina Köhler

Berlin (ots) - Eine Berliner Schule - die Hellersdorfer Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule - hat große Probleme mit gewaltbereiten Schülern. Mehrere Lehrer und die Schulleiterin stellen Überlastungsanzeigen. Eltern rufen in einem Brandbrief um Hilfe.

Es wird nicht leicht sein, bis zum Sommer einen Schulleiter für die Mozart-Schule zu finden. Zum einen dauern die Ausschreibungsverfahren viele Monate. Zum anderen stehen geeignete Kandidaten für die Leitung einer Brennpunktschule nicht eben Schlange. Auch deshalb sind berlinweit gegenwärtig 19 Schulleiterposten und 70 Stellvertreterstellen nicht besetzt.

Doch es gäbe eine Lösung. Denkbar wäre ein festes Team ausgewiesener Experten, das immer dann zum Einsatz kommt, wenn eine Schulleitung der Lage nicht mehr gewachsen ist und ausgewechselt werden muss. Das kostet zwar Geld, doch eine gute Schule hängt wesentlich von einer guten Leitung ab.

Der ganze Kommentar im Internet unter: www.morgenpost.de/207124147

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: