AUTO BILD

5. Bodensee-Klassik 2016: In 180 rollenden Legenden durchs Dreiländereck

5. Bodensee-Klassik 2016: In 180 rollenden Legenden durchs Dreiländereck. Marmon Roosevelt Racer (1929). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/117913 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Bildrechte: AUTO BILD KLASSIK"

Hamburg (ots) - 180 automobile Klassiker fahren durch das Allgäu, Vorarlberg und Tirol / So viele Teilnehmer wie nie zuvor / Ältestes Fahrzeug aus den 1920er-Jahren / Täglicher Start in Bregenz vom 5. bis 7. Mai 2016

In zwei Wochen hat der Bodensee wieder einen ganz besonderen Reiz: 180 Oldtimer und Youngtimer gehen vor der Kulisse des Dreiländerecks an den Start. Die drei Rallyetage der 5. Bodensee-Klassik 2016 starten jeweils in Bregenz. Die Route der Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsrallye führt die Teilnehmer auf ca. 580 Kilometern durch das Allgäu sowie die Tiroler und Vorarlberger Alpen. "In unserem Jubiläumsjahr sind so viele Autos dabei wie nie zuvor", so Frank B. Meyer, stellvertretender Chefredakteur von AUTO BILD KLASSIK. "Mit 180 Klassikern aus den 20er- bis 90er-Jahren bieten wir den Zuschauern eine außergewöhnliche Vielfalt - hier dürfte jeder Autofan mindestens einen Traumwagen für sich finden."

Für Oldtimer-Fans wird die 5. Bodensee-Klassik 2016 zu einer Reise in die Vergangenheit und einem Wiedersehen mit den Autos der eigenen Kindheit - oder der ihrer Großväter. Zu den ältesten Fahrzeugen gehören Vorkriegsklassiker wie der Marmon Roosevelt Racer von 1929, der Talbot London 90 AV von 1933 und der Wanderer W25, ein Sportwagen mit Sechszylindermotor von 1937. Aus der Zeit des Wirtschaftswunders starten unter anderem ein Porsche 356 Continental Cabriolet und einer der seltenen DKW F 89. Die Rarität unter den Cabrios wurde unter dem Namen "Meisterklasse" verkauft. Besonders zahlreich vertreten sind Autos aus den 1960er- und 1970er-Jahren, zum Beispiel ein Alfa Romeo Giulia Spider 1600 und ein Renault Dauphine Gordini von 1962, der vor allem in Deutschland beliebt war. Auch aus den 1980er- und 1990er-Jahren sind automobile Schmuckstücke wie ein Lancia Beta Montecarlo von 1981 und ein Honda NSX aus dem Jahr 1990 dabei: Beide punkten mit Mittelmotor und schnittigem Design.

Wer das komplette Teilnehmerfeld erleben möchte, hat beim täglichen Start und den beiden Zieleinkünften in Bregenz die beste Möglichkeit dazu, wie zum Startschuss am 5. Mai 2016 um 14 Uhr vor dem Festspielhaus. "Auch wenn die Klassiker in den historischen Innenstädten zur Durchfahrtskontrolle anhalten, kann man ihnen ganz nahe kommen", so Frank B. Meyer. "In Wolfegg, Wangen und Weiler im Allgäu gibt's tolle Möglichkeiten, die Autos zu fotografieren."

Zu den Attraktionen der südlichsten und östlichsten Bodensee-Klassik aller Zeiten gehören unter anderem das Messegelände Friedrichshafen, auf dem die "Tuning World Bodensee" stattfindet, sowie das Fritz B. Busch Automuseum in Wolfegg. Entlang der gesamten Strecke, die abseits der großen Straßen durch die alpine Landschaft führt, können die Traumkarossen vor malerischer Kulisse bewundert werden. An mehreren Orten erzählt außerdem ein Streckensprecher zu jedem Fahrzeug ein paar Fakten und Anekdoten. Am 6. und 7. Mai kommen die Oldtimer und Youngtimer auf dem Platz der Wiener Symphoniker in Bregenz zum Zielempfang zusammen.

Alle Orte mit den Durchfahrtszeiten des ersten Fahrzeugs und alle weiteren Informationen zur Rallye finden Sie unter: www.bodensee-klassik.de

AUTO BILD KLASSIK im Internet: www.autobild.de/klassik

Abdruck mit Quellenangabe "AUTO BILD KLASSIK" honorarfrei

Über die Rallye Bodensee-Klassik:

Die Bodensee-Klassik ist die Schwester-Veranstaltung der Hamburg-Berlin-Klassik und wird seit 2012 jedes Jahr von AUTO BILD KLASSIK - dem Magazin für Oldtimer und Youngtimer - veranstaltet. Die Rallye-Strecke wird jedes Jahr neu festgelegt. Dabei geht es nicht um Geschwindigkeit. Das Motto lautet: "Reisen statt Rasen". Wichtig ist AUTO BILD KLASSIK bei der Rallye die Vielfalt von Marken und Modellen, Baujahren und Preisklassen. Bei den teilnehmenden Privatfahrern, Entscheidern aus der Automobilbranche und Prominenten stehen Spaß und das emotionale Erlebnis im Vordergrund. Die Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsrallye ist geprägt von einer landschaftlich reizvollen Streckenführung, spannenden Wertungsprüfungen und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm.

Ihre Fragen beantwortet:


Katharina Krimmer
John Warning Corporate Communications GmbH
Telefon: (040) 533 088 78
E-Mail: k.krimmer@johnwarning.de

Original-Content von: AUTO BILD, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AUTO BILD

Das könnte Sie auch interessieren: