AUTO BILD

AUTO BILD: Demente Autofahrer sind ein unterschätztes Risiko im Straßenverkehr

Post-its als Gedächtnisstütze: Bundesweit sind schätzungsweise 200.000 Führerscheinbesitzer über 65 Jahren von Demenz betroffen / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/53065 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/AUTO BILD"

Hamburg (ots) - Bundesweit sind 200.000 Führerscheinbesitzer über 65 Jahren betroffen / Straßenverkehrsämter zögern bei der Überprüfung der Fahrtauglichkeit

Sie vergessen Verkehrsregeln, verhalten sich unentschlossen an Weggabelungen und suchen im Wagen nach dem richtigen Schalter: Demente Autofahrer sind laut Experten ein erheblich unterschätztes Risiko im Straßenverkehr. Für sich selbst - und für andere. Wie die Fachzeitschrift AUTO BILD in ihrer neuesten Ausgabe 34/2015 (EVT: 21.8.2015) berichtet, sind in Deutschland 200.000 Führerscheinbesitzer über 65 Jahren betroffen. "Für sie besteht nach wissenschaftlichen Erkenntnissen ein bis zu achtfach höheres Unfallrisiko", so AUTO BILD-Redakteur Matthias Moetsch.

Einige Mediziner fordern für Demenzkranke eine halbjährliche Überprüfung der Fahrtauglichkeit. Derzeit gehen die Straßenverkehrsämter nur einzelnen Hinweisen nach, um gegebenenfalls ein ärztliches Gutachten zu verlangen. "Selbst wenn der Arzt die Fahrunfähigkeit feststellt, fahren die Patienten oft aus der Praxis mit dem Wagen heim", sagt Joachim Tabath von der Polizei Düsseldorf.

Die vollständige Reportage lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 34/2015 von AUTO BILD, die am 21. August 2015 erscheint.

AUTO BILD im Internet: www.autobild.de

Abdruck mit Quellenangabe "AUTO BILD" honorarfrei / Bildrechte AUTO BILD

Über AUTO BILD:

AUTO BILD, Europas größte Autozeitschrift, präsentiert jeden Freitag die ganze Welt des Autos: Modelle von Morgen, umfangreiche Tests und Technik-Analysen, spannende Reportagen und viele Servicethemen. Dazu gehören große Neu- und Gebrauchtwagenvergleiche, Werkstatt- und Reifentests, das Aufdecken von Fehlern und Schwachstellen und natürlich die Faszination des Fahrens. Mit präzisen Testmethoden und aufwendigen Hintergrund-Recherchen ist AUTO BILD Woche für Woche die Auto-Instanz für Millionen von Autofahrern.

Pressekontakt:

Redaktion AUTO BILD:
Matthias Moetsch
Telefon: (040) - 347-27057

Agentur:
Martina Julius-Warning
John Warning Corporate Communications GmbH
Telefon: (040) - 533 088 80
E-Mail: m.warning@johnwarning.de

Original-Content von: AUTO BILD, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AUTO BILD

Das könnte Sie auch interessieren: