NEON-Redaktion gewinnt den Hansel-Mieth-Preis 2009

    Hamburg (ots) - Für die Reportage "Die lange weiße Linie" von Autor Roland Schulz und Fotograf Luca Zanetti wird NEON mit dem Hansel-Mieth-Preis 2009 ausgezeichnet. Das Magazin teilt sich die Auszeichung mit dem Magazin Focus, dessen Reportage "Amerika gnadenlos" des Autors Stefan Scheytt und der Fotografin Cira Moro über zu lebenslanger Haft verurteilte Kinder und Jugendliche in US-Gefängnissen ebenfalls prämiert wurde. Der Preis wurde in diesem Jahr zum 10. Mal von der Agentur Zeitenspiegel verliehen.

    Die Jury wählte die NEON-Reportage einhellig zum besten Beitrag. Der Preis zeichnet nicht nur die Autoren des Beitrags aus, sondern auch explizit die NEON-Redaktion, die diese lange, intensive und teure Recherche ermöglicht habe, so die Jury in ihrer Begründung. Der Text schildere minuziös und in beeindruckender Präzision die "Kokain-Linie" von der kleinen Familien-Plantage bis zum Endverbraucher. Ergänzt wird er durch "eine dokumentarische, fast brutale Fotografie, die auf jeden Schnickschnack verzichtet", so die Jury weiter.

    Der Jury gehören leitende Redakteure und Autoren der Magazine Geo, Brigitte, Spiegel und stern an, sowie namhafte Autoren und Fotografen. Die besten Einsendungen für den jährlich vergebenen Hansel-Mieth-Preis werden in einem Buch veröffentlicht.

    NEON-Chefredakteur Timm Klotzek: "Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Sie vervollständigt das positive Feedback von unseren Lesern und belegt, dass es sich lohnt, in qualitativ hochwertigen Journalismus zu investieren."

    Die Ehrung der Preisträger findet am 7. Mai 2009 in Fellbach statt.

Pressekontakt:
Isabelle Haesler
NEON Marktkommunikation
20444 Hamburg
Telefon  +49 (0) 40 / 37 03 - 37 06
Telefax  +49 (0) 40 / 37 03 - 56 83
E-Mail haesler.isabelle@stern.de
Internet  www.neon.de