Fachvereinigung Betonfertiggaragen e.V.

Gut gelagert: Reifen in der Betonfertiggarage

Bonn (ots) - Wer als Autofahrer kurz vor Beginn der kalten Jahreszeit seine Sommer- gegen Winterreifen austauscht, ist in vielerlei Hinsicht auf der sicheren Seite: Er reduziert das Risiko eines witterungsbedingten Unfalls und damit das eines Bußgeldes sowie versicherungsrechtlicher Nachteile bei einer konkreten Verkehrsgefährdung durch Sommerreifen. Aber wie lagert man Sommerreifen am besten?

Viele Autobesitzer lassen ihre Reifen in einer Autowerkstatt wechseln und lagern sie auch dort ein. Wer in der eigenen Garage genügend Platz hat, kann sich das Geld für die Einlagerung sparen. Denn in der Garage herrschen ideale Bedingungen für das empfindliche Reifengummi.

Optimaler Schutz für die Reifen.

"Betonfertiggaragen sind als Reifenquartier besonders gut geeignet", so Matthäus Moser von der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V., "denn die Luftfeuchtigkeit in ihrem Innenraum liegt bis zu zehn Prozent unter den Werten von gemauerten Garagen".

Gummi altert durch den Einfluss von Licht, Wärme und Feuchtigkeit besonders schnell. Das Thema Wärme ist zwar in dieser Jahreszeit normalerweise kein Problem, doch spätestens beim Lagern der Winterreifen vom Frühjahr bis zum Herbst wird es eine Rolle spielen. Mit ihrem kühlen und zumeist dunklen Innenraum schont die Betonfertiggarage das ganze Jahr über die Materialsubstanz des Reifengummis und sorgt für eine lange Haltbarkeit der eingelagerten Reifen.

Vorm Einlagern Vorkehrungen treffen.

Vor dem Einlagern sollte man Reifen und Felgen gründlich reinigen und nachsehen, ob das Profil Fremdkörper oder Beschädigungen aufweist und noch genügend Profiltiefe vorhanden ist (mindestens 1,6 mm Restprofil sind gesetzlich vorgeschrieben). An ihrem Lagerplatz sollten die Reifen nicht mit Benzin, Öl oder Lösungsmitteln in Kontakt kommen. Und damit sie im Frühjahr wieder sofort einsetzbar sind, sollte schon jetzt der Luftdruck um 0,5 bar erhöht werden, denn während der Lagerungszeit verlieren Reifen kontinuierlich an Druck.

Flexible Lagermöglichkeiten in Betonfertiggaragen.

Während Reifen ohne Felgen stehend gelagert und regelmäßig ein wenig gedreht werden sollten, ist für Kompletträder eine liegende Lagerung übereinander oder auf einem Felgenbaum gut. Für Betonfertiggaragen gibt es sogar spezielle Platz sparende Halterungen. "Wer Reifen hängend an der Garagenwand lagern möchte", so Moser, "sollte sich bei seinem Betonfertiggaragenhersteller nach dem optimalen Hängesystem erkundigen."

Was Betonfertiggaragen sonst noch zu bieten haben, können Interessierte interaktiv auf dem iPad erfahren - mit der Garagen-App "FB Magazin" der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V., die jetzt als Gratisdownload im App Store erhältlich ist.

Mehr Informationen direkt bei der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V. unter www.betonfertiggaragen.de

Pressekontakt:

Stiehl/Over GmbH
Tanja Wesner
0541-35848-25
tw@stiehlover.com

Original-Content von: Fachvereinigung Betonfertiggaragen e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Fachvereinigung Betonfertiggaragen e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: