Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Werder Bremen-Presseservice: Werder und HSV rufen in gemeinsamer Anzeigen-Aktion ihre Fans zu "RESPEKT! auf

    Bremen (ots) - Mit einer außergewöhnlichen Aktion rufen Werder Bremen und der Hamburger SV zum Auftakt der "Vier-Chancen-Tournee", den vier Nordderbys innerhalb von 19 Tagen, alle Fußball-Fans zu Toleranz und friedlichem Miteinander auf. Auf großformatigen Anzeigen im Weser-Kurier und dem Hamburger Abendblatt werben die Klubs in großen Lettern für "RESPEKT!" Außerdem heißt es weiter in der Anzeige: "Wir freuen uns auf gesunde Rivalität, faire Spiele und begeisterte, respektvolle Fans." Die Aktion der Vereine wird von den beiden Zeitungen sowie den Partnern Haake-Beck und Holsten unterstützt.

    "Diese gemeinsame Aktion ist ein starkes Signal an alle Fans, dem Vorbild der Vereine zu folgen. Die vier Spiele sind eine außergewöhnliche Konstellation, sie sind sportlich reizvoll und sollen Festtage für alle Anhänger werden. Bei aller Rivalität auf dem Platz soll jedoch auch der Respekt gegenüber dem gegnerischen Team und dem jeweils anderen Fanlager im Mittelpunkt stehen", kommentiert Werders Geschäftsführer Klaus Allofs die Aktion.

    Passend zu dieser Aktion meldeten sich am Vortag des DFB-Pokal-Halbfinal-Nordderbys die Polizeibehörden aus Bremen und Hamburg mit einem gemeinsamen Aufruf an beide Fangruppen, ihre Mannschaften friedlich und fair zu unterstützen. Gleichzeitig kündigten die Einsatzleiter in beiden Städten einen fairen und konsequenten Umgang mit den Fans an. "Gleich vier Nordderbys innerhalb weniger Wochen sind eine besondere Herausforderung, der sich die Polizei jetzt zu stellen hat (...). Wir werden unserer gesetzlichen Aufgabe nachkommen und bei diesen sportlichen Großereignissen die Sicherheit der Zuschauer gewährleisten. Gewalttätige Auseinandersetzungen mit Gefahren für Fans und Bürger sowie das Abbrennen von Feuerwerkskörpern werden nicht geduldet und von den Einsatzkräften mit sofortiger Konsequenz verfolgt", so die Polizei in einer Pressemitteilung.

    Sportlich drücken die Beamten beiden Teams die Daumen. "Wir wünschen uns einen fairen sportlichen Wettstreit beider Mannschaften auf dem Rasen und einen respektvollen, friedlichen Umgang aller Fußballfans bei den anstehenden Begegnungen, mit dem verbindenden Ziel, alle drei noch zu vergebenden Titel im Norden zu behalten."

Pressekontakt:
Werder Bremen GmbH & Co KG aA
Franz-Böhmert-Str. 1 c
Mediendirektor Tino Polster
tino.polster@werder.de
Telefon: 0421/43459188
Fax:        0421/43459153

Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Das könnte Sie auch interessieren: