Ströer Out-of-Home Media AG

Ströer läutet den Sommer ein

    Köln (ots) - Im Kaiserreich wurde sie 1916 bis 1918 erstmals erprobt, in der Weimarer Republik wurde sie abgeschafft und seit 1980 gibt es sie wieder - die Sommerzeit. In der Nacht vom 28. auf den 29. März um genau 2.00 Uhr ist es wieder so weit, die Uhren werden eine Stunde vorgestellt.

    Auch die rund 4.000 von der Ströer Gruppe betriebenen Großuhren werden im gesamten Bundesgebiet zeitgleich auf die Sommerzeit umgestellt. Um sicherzustellen, dass alle Uhren im richtigen Takt ticken und um die manuelle Umstellung zu umgehen, hat Ströer bereits 2007 alle Uhren mit neuen Antennen ausgestattet.

    "Die Uhren haben einen Funkempfänger. Sie werden durch einen Funkimpuls des Zeichensenders der Zentraluhr bei Frankfurt a.M. gesteuert und so wird die reibungslose Zeitumstellung sichergestellt", erklärt Alexander Stotz, Geschäftsführer Ströer Media Deutschland GmbH & Co. KG.

    Die Informationen zur genauen Zeit und zum Datum müssen die Großuhren innerhalb von 59 Sekunden erhalten, damit die Zeitumstellung einwandfrei funktioniert. Durch Wetterveränderungen, oder elektrische Felder an Straßenbahn-Knotenpunkten kann es in Einzelfällen zu Störungen kommen. Für diesen Fall hat Ströer eine Hotline (0800 100 66 81) eingerichtet, um die Unregelmäßigkeiten sofort beheben zu können.

    "Es ist uns sehr wichtig, dass unsere Uhren im öffentlichen Raum die richtige Zeit anzeigen. Daher garantieren wir, dass alle gemeldeten Störungen 48 Stunden nach Eingang der Störungsmeldung behoben werden", so Alexander Stotz.

Pressekontakt:
Stefanie Roßner
stellv. Leiterin Unternehmenskommunikation
02236/9645-283
srossner@stroeer.de

Original-Content von: Ströer Out-of-Home Media AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ströer Out-of-Home Media AG

Das könnte Sie auch interessieren: