Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

VW-Streit: Niedersächsischer Ex-Wirtschaftsminister Bode (FDP) kritisiert Landesregierung

Berlin (ots) - Der ehemalige niedersächsische Wirtschaftsminister, Jörg Bode (FDP), macht der Landesregierung Vorwürfe, im Streit zwischen VW und zwei Zulieferern falsch gehandelt zu haben.

Bode sagte am Dienstag im rbb-Inforadio, Niedersachsen hätte zunächst beide Seiten anhören müssen.

"Denn es handelt sich (...) um Produktionsstätten der beiden Zulieferer, die auch in Niedersachsen sind, also auch niedersächsische Arbeitnehmer (betreffen). Man hat sich sofort (...) auf eine Seite gestellt, (war) sogar (...) Antreiber des Konflikts gewesen als man Strafmaßnahmen, Gerichtsvollzieher, etc. gefordert hatte"

Dadurch sei der Streit zwischen VW und den beiden Zulieferern erst eskaliert, betonte der FDP-Politiker.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin- Brandenburg
inforadio
Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 - 97993 - 37400
Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: