Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Czaja: Flüchtlings-Koordinierungsstab hat Arbeit aufgenommen

Berlin (ots) - Berlins neuer Flüchtlings-Koordinierungsstab hat seine Arbeit aufgenommen.

Sozialsenator Mario Czaja (CDU) sagte dem rbb-Inforadio am Mittwoch, es geht vor allem darum, die angespannte Situation auf dem Lageso-Gelände in Moabit zu entzerren. Beim Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) in der Turmstraße gebe es täglich bis zu 2.000 Anfragen von Flüchtlingen, sagte Czaja. Die Erstaufnahmestelle soll nun verstärkt und damit der große Andrang bewältigt werden.

Außerdem soll das leerstehende Rathaus Wilmersdorf am Fehrbelliner Platz in den nächsten Wochen bezugsfertig gemacht werden, "zunächst in Teilen als Notunterkunft und dann als fest Unterkunft. Wir haben vor, den Standort Rathaus Wilmersdorf einerseits dafür zu nutzen, dass bestimmte Bereiche des LaGeSo dort als Büroräume einziehen werden, dass das zur Verwaltungsnutzung für Flüchtlingsfragen genutzt wird, und der andere Bereich für die Flüchtlingsunterbringung. Derzeit sind die Hilfsorganisationen und der Senat dabei, Duschcontainer und andere sanitäre Einrichtungen zu bestellen und mit dem Technischen HIlfswerk (THW) die Gebäudebestandteile abzulaufen, dass die Haustechnik, die Heizung, Trinkwasserfilter usw. eingebaut werden können." Er gehe davon aus, dass zumindest Teile des Gebäudes als Flüchtlingsunterkunft bereits im August genutzt werden können.

Beim ersten Treffen des Koordinierungsstabs am Dienstagnachmittag saßen Feuerwehr, Polizei und THW an einem Tisch - geklärt werden sollte, wer künftig welche Aufgaben übernehmen soll. Außerdem soll sich der Stab, der Teil des neuen Flüchtlingskonzepts des Senats ist, um eine engere Abstimmung mit ehrenamtlichen Organisationen in der Flüchtlingshilfe kümmern.

Das vollständige Interview zum Nachhören finden Sie hier: http://ots.de/jHRth

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin- Brandenburg
Inforadio
Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 - 97993 - 37400
Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: