Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Verzögerungen beim Erweiterungsbau des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses

Berlin (ots) - Der Erweiterungsbau des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses im Berliner Regierungsviertel wird viel später fertig als ursprünglich geplant.

Nach Informationen der rbb-Abendschau ist frühestens 2017 mit einem Abschluss der Arbeiten zu rechnen.

Architekt Stephan Braunfels zur Abendschau: "Es liegt an der Haustechnik, ähnlich wie beim BER. Zwei Jahre wird es schon noch dauern".

Ursprünglich sollte der Neubau 2014, dann 2015 fertig sein. Die Mehrkosten durch die Verschiebung belaufen sich auf ca. 20 Mio. Euro, so Projektleiter Johannes Heyne.

Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung erklärte dazu: "Es gibt Verzögerungen in Teilbereichen der Baustelle. Diese sind auf Mängel zurückzuführen, deren Ursachen und Beseitigungsmöglichkeiten werden derzeit geprüft. Hierzu sind Gutachten in Beauftragung, deren Ergebnisse noch abzuwarten sind."

Der Erweiterungsbau des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses entsteht an der Luisenstraße und soll das sogenannte Band des Bundes am östlichen Ende abschließen.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin- Brandenburg
Abendschau
Chef vom Dienst
Tel.: 030 - 97993 - 222 22
abendschau@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: