Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Kommentar zu Flüchtlingskatastrophe

Frankfurt (ots) - Der Dimension, die das Verrecken im Mittelmeer angenommen hat, würde nichts anderes gerecht als die radikale Abkehr von einer Politik, die sich - in Worten und in Taten - der tausendfach unterlassenen Hilfeleistung mit Todesfolge schuldig macht. Wer den Zynismus spüren möchte, muss sich auf "bundesregierung.de" ansehen, wie Merkel sich im Februar zum Sterben im Mittelmeer äußerte. Schock? Trauer? Anteilnahme? Ach was: "In der Tat ist die Situation auf dem Mittelmeer auch sehr unbefriedigend." Ja, das wird relativ unbefriedigend sein, kläglich zu ersaufen, weil Europa das Geld nicht ausgeben wollte, das die inzwischen eingestellte Rettungsaktion "Mare Nostrum" gekostet hat: neun Millionen Euro im Monat.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: