Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Mauerfall-Jubiläum im rbb: Erfolg für das größte Projekt in der Sendergeschichte

Berlin (ots) - Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) hat am Montagmorgen (10.11.) mit einer Live-Übertragung von der Glienicker Brücke das größte Programmprojekt in seiner Geschichte erfolgreich abgeschlossen. 25 Stunden lang begleitete er im rbb Fernsehen das Jubiläum des Mauerfalls vor 25 Jahren mit Liveschalten an historische Orte, Gesprächen mit Zeitzeugen und Dokumentationen zum Geschehen im November 1989. "Im Fernsehen, Radio und Online entstand so ein einzigartiges, multimediales Mosaik der Erinnerungen und der Gegenwart. Wir konnten das Grenzenlose wieder aufleben lassen, den Wahnsinn von damals spürbar machen und so die friedliche Revolution vor 25 Jahren feiern - gemeinsam mit unseren Zuschauern und Hörerinnen", sagte rbb-Intendantin Dagmar Reim am Montag (10.11.).

Unter dem Titel "Grenzenlos - 25h Mauerfall" berichteten am Jahrestag des Mauerfalls rbb-Moderatoren vom 9. November, 9.00 Uhr, bis zum 10. November, 10.00 Uhr, live von Orten des ehemaligen Mauerverlaufs, Dokumentationen lieferten zusätzlich Hintergrund. Immer wieder schaltete der rbb zur Installation "Lichtgrenze". Achttausend beleuchtete, weiße Ballons erinnerten entlang des ehemaligen Mauerverlaufs auf einer Strecke von rund 15 Kilometern an die einstige Teilung der Stadt. Zum Höhepunkt der Ballonaktion ließen Tausende Paten an der Lichtgrenze die Ballons in den Himmel steigen.

Die Chronologie des 9. November 1989 belegte eine Fülle von Original-Bildmaterial aus den Archiven des rbb, darunter Bewegtbilder, die bereits zum UNESCO-Weltdokumentenerbe zählen. Der rbb übertrug unter anderem die Andacht in der Kapelle der Versöhnung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, den anschließenden Gang zur Gedenkstätte "Berliner Mauer", den Festakt im Konzerthaus am Gendarmenmarkt und berichtete vom Bürgerfest der Bundesregierung am Brandenburger Tor. Jörg Thadeusz sprach live im asisi Panometer am Checkpoint Charlie mit Matthias Platzeck, Roland Jahn, Michael Kessler, Hatice Akün, Simon Halsey und Yadegar Asisi über ihre persönlichen Wendegeschichten.

Die Sondersendungen des rbb verfolgten am Sonntag im Schnitt 100.000 Zuschauer, das entspricht einem Marktanteil von 8,3 Prozent. Damit war das rbb Fernsehen am 9. November das am besten eingeschaltete "Dritte".

Pressekontakt:

rbb / Presse und Information
rbb-Presseteam@rbb-online.de
Tel.: 030/97993-12100

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: