Stiftung Deutsche Sporthilfe

35. Sporthilfe Elite-Forum mit politischem Schwerpunkt

Frankfurt am Main (ots) - 26 Spitzensportler sprechen mit Kanzleramtschef Peter Altmaier, Bundestags-Vize-Präsidentin Claudia Roth, Gesine Schwan und Gregor Gysi / Facebook-Europachef zu Gast

Das 35. Sporthilfe Elite-Forum findet vom 1. bis 4. Mai auf Schloss & Gut Liebenberg bei Berlin statt. Die 35. Auflage der seit 2005 bestehenden Netzwerkveranstaltung der Deutschen Sporthilfe bringt 26 deutsche Spitzensportler mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Kultur zusammen, die sich zu Themen der Persönlichkeitsbildung austauschen, dabei aber auch tagesaktuelle Themen streifen werden.

Kanzleramts-Chef Peter Altmaier, die frühere Kandidatin für das Amt des Bundespräsidenten Gesine Schwan, Bundestags-Vize-Präsidentin Claudia Roth oder Linken-Urgestein Gregor Gysi werden nicht nur über ihre Biografie ("Wie ich wurde, was ich bin") Auskunft geben, sondern sich auch tagesaktuellen Fragen stellen, wozu auch Medienanwalt Christian Schertz Impulse geben kann. Die Vorstandsvorsitzenden von Deutsche Kreditbank (DKB) und Deutsche Sporthilfe, Stefan Unterlandstättner und Michael Ilgner, geben kurze Einführungen.

Facebook-Europa-Chef Martin Ott, Mental-Coach Markus Hornig, Start-up Unternehmer Ijad Madisch (ResearchGate), Personal-Vorstand Petra Raspels (PricewaterhouseCoopers) oder Marken-Experte Christian Rummel (Deutsche Bank) gewähren Einblicke in aktuelle Themenkomplexe von Wirtschaftsunternehmen. Und Dirigent Gernot Schulz ("Dirigieren & Führen") führt ein ganzes Orchester nach Liebenberg, das Junge Symphonieorchester Berlin. Den Auftakt am 1. Mai bildet auf Einladung des Handelsblatt-Herausgebers Gabor Steingart und der Fitness-Studiokette McFit mit ihrer neuen Marke CYBEROBICS® die Teilnahme am Pathfinder Day im Berliner Tempodrom, wo u.a. die CEOs von Allianz, Daimler, Deutsche Bank, Deloitte, Siemens oder der Techniker Krankenkasse auftreten werden.

Unter den 26 teilnehmenden Top-Athleten befinden sich zahlreiche Junioren-Weltmeister oder Rio-Olympia-Qualifikanten, wie u.a. die Marathon Zwillinge Anna und Lisa Hahner, die Taekwondo-Olympia-Dritte Helena Fromm, die Judo-WM-Dritte Luise Malzahn, Trampolin-Weltmeister Henrik Stehlik oder Segel-Europameisterin Svenja Weger.

Neben der finanziellen Förderung ist die ideelle Unterstützung ein immer wichtigerer Baustein der Förderarbeit der Deutschen Sporthilfe bei der Vereinbarkeit von Spitzensport und beruflicher Ausbildung. Durch persönliche Gesprächsrunden mit Wirtschaftsgrößen, Politikern, Medienexperten und Künstlern nehmen die Athleten wertvolle Impulse, wichtige Kontakte und neue Einsichten von den Sporthilfe Elite-Foren mit, die sowohl während der Karriere als auch beim Übergang in den Beruf einen unbezahlbaren Mehrwert bieten.

PricewaterhouseCoopers (PwC) ist der offizielle Partner des Sporthilfe Elite-Forums, die Konrad-Adenauer-Stiftung sowie die Heinrich-Böll-Stiftung sind strategische Partner. Der Nationale Förderer Mercedes-Benz stellt - wie bei allen großen Sporthilfe-Veranstaltungen - den offiziellen Fahrservice. Schirmherr ist Bundesinnenminister Thomas de Maizière.

Am Sporthilfe Elite-Forum haben seit der Eröffnung am 25. April 2005 in Liebenberg durch den damaligen Bundesinnenminister Otto Schily mehr als 500 Athleten erfolgreich teilgenommen. Zu den über 250 Gesprächspartnern zählten seither Persönlichkeiten wie Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder, adidas-Chef Herbert Hainer, Telekom-CEO Timotheus Höttges oder Siemens-Legende Heinrich v. Pierer, Fußballmanager Felix Magath oder Matthias Sammer, TV-Moderatoren Alfred Biolek, Günther Jauch oder Johannes B. Kerner, Schriftsteller Martin Walser oder Christa Wolf sowie Box-Legende Henry Maske.

   Fototermin: Montag, 2. Mai 2016, 10:45 Uhr, Schloss & Gut 
   Liebenberg. 
   Wir bitten um Anmeldung. 

Pressekontakt:

Stiftung Deutsche Sporthilfe
Kerstin Kuhndt
Otto Fleck-Schneise 8
60528 Frankfurt am Main
Tel: 069-67803 - 513
Fax: 069-67803 - 599
E-Mail: kerstin.kuhndt@sporthilfe.de
Internet: www.sporthilfe-eliteforum.de

"Nationale Förderer" sind Deutsche Lufthansa, Mercedes-Benz, Deutsche
Bank, Deutsche Telekom und Deutsche Post. Sie unterstützen die
Stiftung Deutsche Sporthilfe, die von ihr betreuten Sportlerinnen und
Sportler und die gesellschaftspolitischen Ziele der Stiftung in
herausragender Weise.