Aktion Deutschland Hilft e.V.

Internationale Allianz von Nothilfebündnissen erhält 225 Millionen Euro Spenden für die Philippinen
Ein Drittel für die Nothilfe

Bonn (ots) - Insgesamt mehr als 225 Millionen Euro sammelten die in der Emergency Appeals Alliance (EAA) zusammen geschlossenen Nothilfebündnisse für die Betroffenen des Taifuns Haiyan auf den Philippinen. In den drei Monaten danach sind über 83 Millionen davon in erste Hilfsmaßnahmen geflossen.

Zu der internationalen Allianz der EAA gehören acht Nothilfebündnisse aus Kanada und Europa, darunter Aktion Deutschland Hilft aus Deutschland. Spenden wurden auch durch Aufrufe in den jeweiligen Fernsehanstalten gesammelt, in Deutschland beispielsweise für Aktion Deutschland Hilft mit der ARD, in Groß-Britannien mit der BBC und in der Schweiz mit dem SRG SSR.

Ein Teil der Spenden wurde bisher für die Nothilfe in den ersten drei Monaten verwendet: für die Verteilung von Nahrungsmittelpaketen und Haushaltsutensilien, für die Trinkwasserversorgung, für medizinische Versorgung und die Verteilung von Reparatur-Sets für Häuser und Zelten sowie für Hygienemaßnahmen, Einkommen schaffende Maßnahmen und psychosoziale Betreuung, vor allem für Kinder.

Mehr als 70 Millionen werden in die nun bevorstehende Übergangsphase und den Wiederaufbau fließen, etwa die Wiederaufforstung von Kokosnusskulturen, Unterstützung für die Fischereiindustrie und Kleinunternehmen, Übergangshäuser, medizinische Einrichtungen und Schulen. Die Projekte auf den Philippinen erfolgen in enger Abstimmung mit den nationalen und lokalen Behörden und in Koordination mit den UN-Organisationen. "Die Menschen auf den Philippinen haben gelernt, mit Katastrophen umzugehen und sich in solchen Situationen selbst zu helfen. Die Hilfsorganisationen unterstützen sie bei der Wiederherstellung der Strukturen und beim Wiederaufbau", erläutert Manuela Roßbach, Geschäftsführerin von Aktion Deutschland Hilft.

Kurzprofil Emergency Appeals Alliance (EAA)

In der EAA sind Hilfsbündnisse verschiedener Länder vereint, die bei humanitären Katastrophen Spendenaufrufe an ihre jeweilige Bevölkerung richten. Die Gelder werden an den Bündnissen angehörige Hilfsorganisationen verteilt, die in den Katastrophenländern Hilfsprojekte durchführen. Zu EAA gehören neben Aktion Deutschland Hilft aus Deutschland AGIRE in Italien, Consortium 1212 in Belgien, Disaster Emergency Committee in Großbritannien, The Humanitarian Coalition in Kanada, Radiohjälpen in Schweden und die Glückskette in der Schweiz. In den Niederlanden ist Samenwerkende Hulporganisaties/Giro 555 ein assoziiertes Mitglied.

Kurzprofil Aktion Deutschland Hilft e.V.

Aktion Deutschland Hilft ist das 2001 gegründete Bündnis von 12 Mitgliedern, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten. Die beteiligten Organisationen führen ihre langjährige Erfahrung in der humanitären Auslandshilfe zusammen, um so die bisherige erfolgreiche Arbeit weiter zu optimieren. Unter dem gemeinsamen Spendenkonto 10 20 30 bei der Bank für Sozialwirtschaft Köln ruft das vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) und dem Deutschen Spendenrat geprüfte Bündnis zu solidarischem Handeln und Helfen im Katastrophenfall auf. www.aktion-deutschland-hilft.de

Pressekontakt:

Aktion Deutschland Hilft e.V.
Tel. 0228/ 242 92 - 222
Fax: 0228/ 242 92 - 199
E-Mail: presse@aktion-deutschland-hilft.de

Original-Content von: Aktion Deutschland Hilft e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Aktion Deutschland Hilft e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: