Stuttgarter Zeitung

Stuttgarter Zeitung: Japan/Südkorea/ Entschuldigung

Stuttgart (ots) - Verglichen mit dem bisherigen Verhalten Japans sind die nun gemachten Zugeständnisse durchaus beachtlich. Man darf das Land auch nicht überfordern mit einem Zwang zur Entschuldigung. Wichtig wäre es jedoch, wenn Japan den nun eingeschlagenen Weg beibehielte - nicht nur gegenüber Südkorea. Es gibt Anzeichen dafür, dass dies geschehen könnte. Japans Kronprinz Naruhito hatte sich im Sommer ungewöhnlich deutlich für ein "korrektes" Kriegsgedenken ausgesprochen. Japans Verfassung verbietet dem Kaiserhaus politische Äußerungen. Die Worte des Mannes, der seinen 82-jährigen Vater Akihito einmal auf dem Thron folgen wird, wirken daher besonders. Beachtlich auch, dass China die nun erzielte japanisch-koreanische Einigung vorsichtig begrüßt. Das könnte auch die Tür einen Spalt weit öffnen, um das japanisch-chinesische Verhältnis auf eine bessere Grundlage zu stellen. Diese Tür ist aber auch schnell wieder zugeschlagen.

Pressekontakt:

Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 / 7205-1225
E-Mail: newsroom.stuttgarterzeitung(at)stz.zgs.de
http://www.stuttgarter-zeitung.de

Original-Content von: Stuttgarter Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: