Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu G20

Halle (ots) - So einen langanhaltenden Gewaltexzess hat es in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg nicht gegeben. Die Polizeiführung und auch der Hamburger Senat haben Stadtteile zeitweilig aufgegeben und vor den Chaoten kapituliert. Trotz allem: Die tausenden Polizisten, die in der Stadt eingesetzt waren und ihr Leben riskierten, die haben ganz großen Respekt verdient! In den kommenden Wochen wird nun aufgearbeitet werden müssen, warum 20 000 Polizisten nicht ausgereicht haben, Hamburg zu schützen. Eines ist aber schon jetzt klar: Der Hamburger Senat war nicht gut vorbereitet und hat das Gewaltpotenzial nicht rechtzeitig erkannt. Leider fehlte die Einsicht, als am Sonntag der Erste Bürgermeister Olaf Scholz, sein Innensenator und die Polizeiführung Bilanz zogen. Ein Rücktritt muss nicht immer die erste Option sein, wenn man einen politischen Fehler gemacht hat. Ganz ausschließen sollten das aber Scholz und Co. auch noch nicht.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: