Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Schäuble und Konjunktur

Halle (ots) - Den G-20-Kollegen Deutschland als nachahmenswertes Beispiel zu präsentieren, ist ein verwegener Gedanke. Man erinnere sich: Jahrelang wuchs die deutsche Wirtschaft auf Kosten der anderen. Wenn ein Land Außenhandels-Überschüsse verbucht, müssen andere Länder Schulden akkumulieren. Die deutsche Haushaltskonsolidierung wiederum ist ebenfalls bloß eine Folge des Exportbooms, der das Wirtschaftswachstum stützte und damit die Steuereinnahmen erhöhte. Zusammen mit den krisenbedingt niedrigen Zinsen ermöglichte dies Schäubles schwarze Null. Übrigens: Investitionen hat die Politik der Bundesregierung nicht angeschoben. Deutschland leidet an hartnäckiger Investitionsschwäche.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: